Irgendwann hat sich einmal jemand eingebildet, genau drei Tage zu warten, bis er seine Angebetete um ein Date bittet. Schnell hat die Pop-Kultur diese Idee aufgegriffen und schon war die 3-Tages-Regel geboren, die uns das Dating-Leben erschwert.

Dabei ist dieser Zeitraum total unsinnig und sollte einfach ignoriert werden.

Was steckt hinter der 3-Tages-Regel

Ihr habt eure besten Freunde im Schlepptau, gerade ein Bier bestellt und beim Anstoßen entdeckt ihr plötzlich diese eine Person, die gerade auf der Tanzfläche abgeht. Zögerlich fasst ihr all euren Mut zusammen und geht auf sie zu. Die fetten Grinser und stechenden Blicke eurer Freunde könnt ihr im Rücken spüren. Trotzdem fangt ihr ein Gespräch an und siehe da: Ihr versteht euch auch noch total gut. Schnell werden Nummern ausgetauscht und ihr stolziert triumphierend zu euren Freunden. Gemeinsam plant ihr das nächste Vorgehen. Was soll den der angebeteten Person geschrieben werden? Und vor allem, wann soll man schreiben? Einer eurer Freunde wird spätestens da so etwas sagen, wie: “Vergiss nicht: Drei Tage musst du warten.”

Irgendwie wird uns von Filmen und Serien vermittelt, sich nicht allzu verfügbar zu geben, denn sonst schreckt man die andere Person ab. Stimmt das wirklich? Natürlich nicht. Diese Weisheit, auf die sogar Barney Stinson in “How I Met Your Mother” schwört, sollte ebenso wie die Serie in den Nuller Jahren bleiben. Denn warum sollte man sich nicht verfügbar zeigen? Immerhin hat man doch gerade Nummern ausgetauscht, um sich besser kennenzulernen. Man weiß doch schon, dass man aneinander interessiert ist. Wieso also noch Spielchen spielen?

Deswegen solltest du diese Dating-Regel ganz schnell vergessen

Warum sollte man drei Tage warten, um sich bei der anderen Person zu melden? Was passiert in diesen drei Tagen? Braucht ein Mensch so lange, bis er sich an den Gedanken eines Dates mit dir gewöhnen kann? Machst du ihn damit so sehnsüchtig, dass er dir schließlich überhaupt nicht widerstehen kann? Machen dich drei Tage wirklich um so viel attraktiver? Die Wahrheit ist: Nein, das tun sie nicht. Du hast immerhin schon die Nummer deines Gegenübers, was bedeutet, dass du zumindest potenziell eine Chance auf ein Date hast. Drei Tage lassen dich auch nicht wirklich interessant wirken. Vor allem, weil mittlerweile schon jeder die 3-Tages-Regel kennt. Zusätzlich folterst du dich nur selbst, wenn du drei Tage warten musst, bis du endlich wieder zum Handy greifen kannst.

Wer sich hingegen gleich meldet, zeigt großes Interesse und außerdem Respekt gegenüber seinem potenziellen Date. Was gibt es attraktiveres als das? Sogar eine Studie des Dating-Portals Parship spricht gegen zu langes Warten. Rund die Hälfte aller Singles fühlen sich demnach abgeschreckt, wenn sie zu lange nicht von der anderen Person hören. Denn dieses Verhalten wird als Desinteresse gesehen. Keine guten Voraussetzungen für ein Date also.

Wenn es passt, dann passt’s

Habt ihr euch jemals abgeschreckt gefühlt, wenn euch eine Person nach dem Kennenlernen oder nach einem Date innerhalb kürzester Zeit zurückgeschrieben hat? Vermutlich nicht. Und wenn ja, dann lag das bestimmt nicht an der Zeitspanne, sondern eher an der Person an sich. Denn, wenn es passt, dann passt’s eben und das sollte man seinem Gegenüber auch zeigen.