Die ewige Liebe: An dieses Konzept glaubt zwar nicht jeder, aber insgeheim haben sich wohl die meisten schon mal gewünscht, dass sie mit ihrem Partner auch im hohen Alter noch Hand in Hand durchs Leben gehen. Doch Beziehungen sind kompliziert und müssen viele Hindernisse überstehen.

Wer aber diese fünf Krisen übersteht, kann sich sicher sein, dass seine Beziehung ewig halten wird:

1. Der erste große Streit

Sind wir mal ehrlich: Eine Beziehung ohne Streit ist nicht wirklich eine Beziehung. Doch oft kann es passieren, dass sich mindestens ein Partner ganz schnell zurückzieht, wenn es mal kompliziert wird. Dabei ist es ganz normal, wenn man kleinere und größere Meinungsverschiedenheiten hat. Immerhin kann die Honeymoon-Phase nicht ewig halten und das echte Leben bringt eben auch Reibungspunkte mit sich. Man entwickelt sich weiter oder lernt sich einfach besser kennen und findet heraus, dass man mit seinem Partner nicht immer einer Meinung ist.

Und dann kann es auch mal zu einem richtig großen Krach kommen, bei dem man die ganze Beziehung hinterfragt. Und genau das ist ein wichtiger “Make or Break”-Moment in einer Partnerschaft. Denn übersteht man erstmal den ersten großen Streit und findet wieder zueinander, kann das die Beziehung noch stärker machen als zuvor. Außerdem kann man dadurch auch viel über den Partner herausfinden und sich ein besseres Bild über eine gemeinsame Zukunft machen.

2. Kritik trotz Liebe

Wenn die erste Phase der Verliebtheit vorbei ist und wir die rosarote Brille ablegen, kann es nicht nur zu Streits kommen, sondern auch generell zu mehr Kritik vonseiten unseres Partners. Während man nämlich im Idealfall in einer Beziehung immer tolerant und liebevoll miteinander umgehen möchte, kann es in der Realität passieren, dass man gerade gegenüber seinen Partner besonders streng ist. Es ist aber auch ganz normal, mit dem Menschen, mit dem man sein Leben teilt, hart ins Gericht zu gehen.

Doch gerade, wenn einer oder sogar beide Partner schlecht mit Kritik umgehen können, kann das ständige Kritisieren zu einem echten Problem werden. Wer es schafft statt auf Dauer-Nörgeln, auf konstruktive Kritik und liebevolle Kompromisse zu setzen, kann aber auch diese Phase einer Beziehung überstehen. Hält man die Kritik des anderen aber überhaupt nicht mehr aus und fühlt sich von seinem Partner eingeengt, sollte man sich überlegen, ob man wirklich in dieser Beziehung bleiben möchte.

3. Dieser eine Flirt, mit dem man sich mehr vorstellen könnte

Gerade, wenn man schon länger in einer Beziehung ist, kann es ab und vorkommen, dass man einen Kollegen oder Bekannten attraktiver findet, als man das vielleicht sollte. Das bedeutet aber nicht, dass man den Partner nicht mehr liebt. Der ein oder andere Flirt, den man vielleicht auf der Seite hat, ist noch keine Bedrohung für eine wirklich starke Liebe.

Geht man allerdings zu weit und überschreitet Grenzen, die mit dem Partner vorher nicht ausgemacht waren, kann das Fremdflirten ganz schnell zu Fremdgehen werden und eine Beziehung kaputt machen. Wer aber von vornherein ehrlich und offen mit seinem Partner ist und seine Gefühle kommuniziert, übersteht auch diese Phase. Und wenn man erstmal an dem Punkt gelangt ist, bei dem nicht jeder kleine Flirt außerhalb der Beziehung zum großen Eifersuchts-Drama wird, weiß man, dass die Liebe auf einem starken Fundament gebaut ist.

4. Die Höhen und Tiefen

Wenn man sein Leben mit einer Person teilt, teilt man nicht nur die positiven Seiten, sondern auch die negativen. Denn kein Lebenslauf besteht einzig und allein aus Erfolgen und Höhenflügen. Das Leben ist ein konstantes Auf und Ab und diese Achterbahn der Gefühle erlebt eben auch euer Partner. Oft kann es aber passieren, dass manche Menschen einen Rückzieher machen, sobald es mal längere Zeit ein Tief in eurem Leben gibt. Denn nicht jeder kann mit Trauer, Depression, Misserfolgen oder negativen Gefühlen umgehen.

Bleibt euer Partner aber auch in etwas düsteren Zeiten bei euch, wisst ihr, dass er es wirklich ernst mit euch meint und dass ihr euch zu 100 Prozent auf ihn verlassen könnt. Denn gerade in solchen Zeit zueinander zu stehen, kann eine schwere Herausforderung sein.

5. Neuentwicklung und Neuorientierung

Wer bereits in einer Langzeit-Beziehung ist, weiß: Menschen entwickeln sich weiter und man kann nicht für immer die Person bleiben, die man mit 20 war. Verändert man sich oder seine Pläne allerdings zu stark, kann eine Liebe schnell daran zerbrechen. Wer zum Beispiel plötzlich Auswandern oder einem komplett neuen Lebensstil folgen möchte, stößt seinem Partner damit vielleicht vor den Kopf. Nicht immer entwickelt man sich in die gleiche Richtung.

Wenn sich die Personen einer Beziehung aber gegenseitig unterstützen, voneinander lernen und sich nicht nur nebeneinander, sondern auch gemeinsam weiterentwickeln, können sie eine starke, alles überdauernde Beziehung aufbauen, von der beide Partner profitieren.