Über Telegram verbreitet Sänger Xavier Naidoo schon seit Längerem absurde Verschwörungstheorien und Statements. Zuletzt postete er etwa eine falsche Erklärung zum Logo der antifaschistischen Bewegung Antifa.

Auch zum Fall George Floyd und der “Black Lives Matter”-Bewegung teilte er eine abstruse Sprachnachricht.

Xavier Naidoo verbreitet abstruse Verschwörungtheorien

Der deutsche Musiker Xavier Naidoo macht seit einiger Zeit nicht etwa durch neue Songs auf sich aufmerksam, sondern durch die Verbreitung kurioser Verschwörungstheorien über Telegram. In einem seiner letzten Postings etwa erklärt der Sänger fälschlicherweise, dass die rote Fahne im Logo der Antifa für die “Rote Internationale” stehe und die schwarze Fahne für die “Schwarze Internationale”. Daher sei nach Meindung Naidoos auch der Vatikan der Drahtzieher hinter der antifaschistischen Bewegung. Die Rote Internationale sei demnach die sozialistisch-kommunistische Bewegung und die schwarze Internationale der universale Katholizismus.

Eigentlich geht das Antifa-Logo auf Symbol der “Antifaschistischen Aktion“ von 1932 zurück. Damals waren noch beide Fahnen rot dargestellt und standen für Sozialismus und Kommunismus. In den 1980er Jahren wurde die kleinere Fahne schwarz eingefärbt, als Zeichen für den autonomen Anarchismus.

Der Todesfall von George Floyd sei

Auch zum Todesfall von George Floyd äußerte sich Xavier Naidoo. In einem Post schreibt er etwa, dass sich eine Amerikanerin, die sich in Minneapolis gut auskenne, sicher sei, dass George Floyd noch lebe. Er frage sich, ob der Tod eine False Flag, also ein Täuschungsmanöver, sei. In einer von ihm geteilten Sprachnachricht heißes es etwa, dass es statt “Black Lives Matter” besser “All Lives Matter” heißen solle. “Wer sich eine Organisation mit dem Namen ‘Black Lives Matter’ einfallen lässt – das ist ein Spalter“, ist in der Nachricht zu hören. Weiters heißt es: “Wie viele Deutsche sind denn gestorben in den letzten Jahren? Da regt sich keiner auf. Keiner von euch geht auf die Straße“. Dass Xavier Naidoo solch absurden Theorien aufstellt, ist wenig nachvollziehbar, immerhin ist der Sänger selbst bereits Opfer von Rassismus geworden und macht im Song “Adriano” auch darauf aufmerksam.

Black Lives Matter

Der Fall George Floyd führt momentan weltweit zu Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt. Der Afroamerikaner war am 25. Mai in Folge eines brutalen Polizeieinsatzes gestorben. Ein weißer Polizist hatte mit dem Knie acht Minuten und 46 Sekunden Druck auf seinen Hals ausgeübt. Es war nicht der erste Fall von polizeilicher Gewalt gegenüber einem Afroamerikaner in den USA. Aber Rassismus ist auch in Deutschland weit verbreitet. Laut der Jahresbilanz vom “Verband der Beratungsstellen für betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V.” gab es 2019 allein in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein 1.347 rechts, rassistisch und antisemitisch motivierte Angriffe auf Personen.