Social-Media-Star Mr. Beast ist vor allem für seine extravaganten und teuren Challenge-Videos bekannt. Jetzt will er sich einer neuen Challenge widmen und plant ein echtes “Squid Game” in Anlehnung an den Netflix-Hit.

Auf TikTok geht seine Ankündigung gerade viral.

Mr. Beast Follower unterstützen “Squid Game”-Plan

“Wenn dieses TikTok-Video zehn Millionen Likes bekommt, werde ich das Squid Game im echten Leben nachspielen”, schreibt YouTuber Mr. Beast in einem TikTok-Video. Im Hintergrund sieht man ein Szenen-Foto aus dem Netflix Hit und hört auch Ausschnitte aus der Serie.

Statt der gewünschten zehn Millionen Likes bekommt er daraufhin in nur zwei Tagen mehr als 16 Millionen Likes. Seine Follower feiern online die Idee und melden sich schon freiwillig für das Spiel. So schreibt ein Nutzer etwa “Boah wie geil wäre das” während ein anderer kommentiert “Das einzige, was ich im Leben machen will, ist an dieser Challenge teilzunehmen.”

Nachdem das Video viral ging, meldete sich Mr. Beast in einem zweiten Clip und versicherte, dass das Like-Ziel erreicht sei und er deshalb auch die Spiele durchziehen möchte. “Folgt mir, ich suche mir zufällige TikTok-Follower, die an meinem Squid Game teilnehmen. Er fordert seine Community außerdem auf, sich schon eine Teilnehmer-Nummer auszusuchen und betont, dass er Kandidaten auch einfliegen werde. Mehr Details gibt er vorerst nicht.

@mrbeast

It’s in your hands tik tok

♬ Squid Game – Carrot

Neuer YouTube-Trend?

Mr. Beast, der eigentlich Jimmy Donaldson heißt, ist online für seine zahlreichen Challenges bekannt. Für seine mehr als 70 Millionen YouTube-Follower lässt er sich 50 Stunden lang lebendig begraben, verbringt zwei Tage lang in Einzelhaft oder lässt seine Freunde gegeneinander antreten. Wer etwa am längsten in einem Kreis stehen bleibt, bekommt schon einmal schnell 500.000 Dollar. Eigentlich also keine Überraschung, dass ihn das Konzept von “Squid Game” reizt.

Denn auch in in der Serie sind Spiele eine Voraussetzung, um ein Preisgeld in Millionenhöhe zu erhalten. Die Teilnehmer sind jedoch alle finanziell in einer großen Krise und haben keinen anderen Ausweg, als ihre Körper zu verkaufen und bei den Spielen mitzumachen. Und im Gegensatz zu den Mr. Beast-Challenges bekommen die Verlierer in “Squid Game” keine lustige Bestrafung oder werden einfach disqualifiziert, sondern sie werden ermordet. Wie genau Mr. Beast die “Squid Game”-Spiele letztlich umsetzen möchte, ist derzeit noch nicht bekannt.

Er ist aber nicht der Erste, der “Squid Game” auch ins reale Leben bringen möchte. Denn neben dem koreanischen Kulturzentrum, das in Abu Dhabi ein Squid Game für 30 Personen organisierte, machen auch immer mehr YouTuber bei dem Hype mit. So posteten die Stokes Twins etwa eine Nachstellung der Spiele. Zwar ohne das tödliche Ende, jedoch mit Einsatz von Spielzeug-Waffen und Bestrafungen.