In einem emotionalen Video rechnet Gaming-YouTuber ViscaBarca mit seiner Schwester und der Scheinwelt der Social-Media-Stars ab.

Eine Million Follower auf YouTube: Der 22jährige Anton Rinas gehört zu den bekanntesten YouTubern in Deutschland. Vor allem mit seinen Gaming-Videos ist Rinas, der unter dem Namen “ViscaBarca” auftritt, zu den aufstrebenden Social-Media-Stars zu zählen. Mit seinem jüngsten Video rechnet er aber mit dem scheinbar tollen Leben ab: “Wieso mein Leben die Hölle ist.” heißt es und zählt derzeit nicht nur in Deutschland zu den am meisten gesehenen Clips. ViscaBarca erzählt in dem mehr als einstündigen Video von Drogen, Schulden und anderen Problemen. Es ist eine Art Psychotherapie-Stunde vor Publikum, eine erschreckend ehrliche Bilanz seines Lebens und seiner Arbeit. Es geht darin auch um Steuerschulden, schließlich zählt er zu den am besten verdienenden YouTubern.

Viel Raum in dem “Hölle”-Video widmet er seiner Schwester: Die habe ihn ausgenutzt und zur Anhäufung von Schulden überredet. Rinas, der schon im Alter von 17 Jahren mit YouTube begonnen hat, war davon offenbar überfordert und meint nun, seine Schwester und sein Schwager hätten ihn immer wieder um Geld gebeten. Als Gesprächspartner in dem Video dient der YouTuber “Scorpion“, der Anton einige Fragen stellt.

Inzwischen gibt es auch ein 2. Video, in dem ViscaBarca und der YouTuber “Scorpion” über die Reaktionen auf das Video sprechen: