In Miami ist ein mehrstöckiges Hochhaus teilweise eingestürzt. Mehrere Hundert Retter sind derzeit im Einsatz. Ein Toter und neun Verletzte wurden bisher aus den Trümmern geborgen.

Die Einsturz-Ursache ist derzeit noch nicht bekannt.

Hochhaus in Miami eingestürzt

Ein mehrstöckiges Hochhaus ist in nahe Miami Beach im US-Bundesstaat Florida in der Nacht auf Donnerstag (Ortszeit) teilweise eingestürzt. Laut der örtlichen Feuerwehr seien derzeit mehr als 80 Einheiten im Einsatz. Mindestens ein Mensch ist ums Leben gekommen. Medienberichten zufolge wurden zudem neun Personen verletzt, zwei davon schweben in Lebensgefahr. Möglicherweise befinden sich noch weitere Menschen unter den Trümmern. Die Polizei und Feuerwehr sucht derzeit noch nach Überlebenden.

Wie viele Menschen sich zum Zeitpunkt des Einsturzes im Gebäude befanden, ist derzeit noch unklar. Allerdings sollen die Einwohner gegen 2 Uhr morgens (Ortszeit) von dem Unglück überrascht worden sein. Die genaue Ursache für den Einsturz konnte bisher noch nicht ermittelt werden.

Zwölfstöckiges Wohnhaus nahe Miami Beach

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein zwölfstöckiges Wohnhaus, das als Champlain Towers bekannt ist. Laut dem Miami Herald habe das Gebäude mehr als 100 Wohnungen. Es steht nahe des Miami Beach mit seiner berühmten Promenade, dem “Ocean Drive”. Einwohner des Nachbargebäudes berichten von einem lauten Geräusch, dass sich wie ein Sturm angehört hatte.