Nope. Das ist kein Scherz. Ihr habt absolut richtig gelesen! In Polen ist ein Mann zum 192. Mal durch die Führerscheinprüfung geflogen.

Der 50-Jährige versucht die theoretische Prüfung bereits seit 17 Jahren zu bestehen.

Führerscheinprüfung: Zum 192. Mal durchgefallen

Wie bei uns, muss man auch in Polen zuerst eine theoretische Führerscheinprüfung bestehen, bevor man zur praktischen Prüfung antreten darf. Doch an dieser Hürde scheiterte ein 50-jähriger Fahrschüler in Polen nun bereits zum 192. Mal. Seit unfassbaren 17 Jahren versucht er den Test zu bestehen. Bislang ohne Erfolg.

1.300 Euro Prüfungsgebühren

Der Mann aus Piotrków Trybunalski in Polen begann seine Führerscheinausbildung vor fast zwei Jahrzehnten. Doch besonders weit ist er damit noch nicht gekommen. Denn er schafft es einfach nicht, den schriftlichen Teil der Prüfung zu bestehen. Fast 1.300 Euro soll er schon für Prüfungsgebühren ausgegeben haben. Mit seinen 192 Versuchen hat er mittlerweile einen nationalen Rekord aufgestellt.

Dass man in Polen bei der Führerscheinprüfung durchfällt, ist gar nicht so selten. Denn im Durchschnitt bestehen die Polen ihre Prüfung beim zweiten oder dritten Versuch. 50 Prozent scheitern beim ersten Antreten. Der theoretische Teil soll dort nämlich vergleichsweise schwer sein.

Neuer Weltrekord?

Wer dachte, 192 ist schon viel, der irrt. Der aktuelle Weltrekord im “Durchfallen bei der Führerscheinprüfung” liegt nämlich bei 960 Versuchen. Und zwar hat den scheinbar eine Frau in Südkorea aufgestellt. Bis dahin fehlen dem Mann aus Piotrków Trybunalski noch 768 Versuche. Wir drücken ihm die Daumen, dass er es im besten Fall doch schon früher schafft. Probieren kann er es übrigens noch so lange er will. Denn es gibt keine Begrenzung, wie oft man den Test wiederholen darf.