Vor einigen Tagen sorgten Werbeunterbrechungen bei Filmen von Amazon Prime Video für viel Kritik bei den Usern. Jetzt äußert sich der Streaming-Dienst dazu und entschuldigt sich für diesen Fehler.

Laut Amazon hat es sich dabei nicht, wie vorher vermutet, um eine Testphase gehandelt.

Werbeunterbrechungen waren “unbeabsichtigt”

Dass es bei Amazon Prime Video Werbung gibt, ist nichts Neues. Doch in den vergangenen Tagen sorgte der Streaming-Dienst für viel Ärger bei seinen Usern. Denn das Unternehmen spielte Werbeclips zwischen den Filmen ein. Hat man zurückgespult, wurde ein Clip ausgespielt, bevor der Film wieder startete. Das Gleiche passierte auch, wenn man pausierte. Amazon hatte daraufhin mit viel Kritik in den sozialen Medien zu kämpfen.

Jetzt äußerte sich der Streaming-Dienst zu den Werbeunterbrechungen und entschuldigte sich. Laut dem IT-Magazin Golem habe es sich nicht um einen Testlauf gehandelt, sondern um einen Fehler. In “Einzelfällen” sei es “unbeabsichtigt” zur Anzeige von Trailern “während der Wiedergabe” gekommen. Inzwischen soll dieser Fehler aber bereits wieder behoben worden sein, allerdings wäre es möglich, dass es noch vereinzelt zu solchen “Störungen” kommt, berichtet Golem.

Amazon spielt weiterhin Werbung vor Filmen und Serien

Warum der Streaming-Dienst aber fast eine Woche gebraucht hat, um den Fehler zu erkennen, ist derzeit noch unklar. Außerdem betont Amazon Prime Video, dass weiterhin Werbung vor dem Starten eines Films oder einer Serie gezeigt wird. Allerdings solle es sich dabei weiterhin nur um Eigenwerbung handeln. “Amazon setzt gelegentlich überspringbare Trailer vor oder nach Prime Video-Inhalten ein, um Kunden auf neue Serien und Filme aufmerksam zu machen”, erklärt das Unternehmen gegenüber Golem.