Ghosting kennen wir mittlerweile alle. Aber was soll Haunting, Benching und Apocalypsing mit Dating zu tun haben? Singles aufgepasst – diese Begriffe solltet ihr kennen!

Die Corona-Pandemie hat Singles vor viele Herausforderungen gestellt. Nach den vielen Lockdowns befinden wir uns aber gerade mitten im “Sommer der Liebe”. Für all jene, die sich nach Monaten der Abstinenz zurück ins Dating-Business wagen, haben wir eine Liste der wichtigsten Dating-Trends zusammengestellt.

Auf Partnersuche? Von diesen Begriffen solltest du schon mal gehört haben!

1. Apocalypsing

Fix zamm, dank Corona….? Für diesen, durchaus fast lustigen, Dating-Trend ist die Corona-Krise verantwortlich. Dabei stürzen sich die Singles im Schnellverfahren in eine Beziehung. Allerdings werden dann häufig wichtige Schritte einfach übersprungen. So ist man vielleicht schon nach dem ersten Date in einer Beziehung, ohne sich überhaupt richtig kennengelernt zu haben. Wieso? Naja, das erklärt sich durch den Namen fast von selbst: Die Apokalypse naht! Bzw. Corona hat uns bewiesen: Die Zeit ist viel zu kostbar. Deshalb gilt es keine Minute mehr zu verschenken!

via GIPHY

2. Casual Dating

Casual Dating ist ein Phänomen, vor dem du dich besonders in Acht nehmen solltest, wenn du auf eine ernsthafte Partnerschaft aus bist. Denn ein Casual Dater möchte sich zwar an den Annehmlichkeiten einer Beziehung erfreuen, scheut es aber, sich fest zu binden. Es geht ihm vor allem um zwanglose Treffen und Spaß. Eine Partnerschaft ist für ihn eine beiläufige Angelegenheit, die ihn nicht daran hindert, die Freuden des Singlelebens weiterhin auszukosten. Exklusivität? Fehlanzeige!

via GIPHY

3. Dogfishing

Bei Dogfishing lichten sich vor allem männliche Singles mit Hund ab, um so auf ihre potenziellen Dates sympathischer zu wirken. Das Problem dabei: Das Tier gehört ihnen meist nicht. Um mehr Matches etwa auf Tinder zu bekommen, borgen sie sich nämlich gern mal den Hund von Nachbarn, Freunden oder Cousins. Immerhin gibt es noch aufrichtige Menschen, die auf ihrem Profil brav dazuschreiben: “Nicht mein Hund!” Die meisten sind allerdings weniger ehrlich und so stellt sich erst beim persönlichen Kennenlernen heraus, dass das Gegenüber gar kein Hundebesitzer ist.

via GIPHY

4. Zombieing

Bei diesem Dating-Trend handelt es sich um einen Verflossenen, der nach langer Zeit wieder versucht, in dein Leben zu kommen. Dabei tun die Personen oft so, als wäre nichts passiert – genau wie bei Zombies, die sterben und dann auf wundersame Weise von den Toten auferstehen. Egal, ob ihr zusammen wart, kurz gedatet habt oder nur eine Affäre hattet. Wenn ein ehemaliger Liebhaber aus heiterem Himmel beginnt sich wieder zu melden, nennt man dies Zombieing.

via GIPHY

5. Benching

Das englische Wort bench bedeutet übersetzt Bank. Somit ist es naheliegend, dass sich das Dating-Phänomen Benching um Menschen handelt, die sich andere warm halten. Sie legen sich nicht fest und schauen, ob es auf den zweiten oder dritten Blick etwas werden kann. Die Menschen, die Opfer von Benching werden, warten somit darauf, bis sich das Gegenüber für sie entscheidet – was in den meisten Fällen nicht passiert. Jeder, der unter Benching leidet, ist in den Augen des Benchers ein einfaches Vielleicht. Eine Option, aber keine Priorität. Denn, vielleicht kommt ja noch etwas Besseres. So schaffen es Bencher, ihre Oper durch Komplimente und seltene Nachrichten bei Laune zu halten. Kurz darauf tauchen sie jedoch wieder unter.

via GIPHY

6. Haunting

Haunting ist dem Ghosting sehr ähnlich, unterscheidet sich aber in einem wesentlichen Punkt: Während Ghoster plötzlich und spurlos ohne jegliche Vorwarnung komplett verschwinden, tun es Haunter auch – allerdings folgen sie dir weiterhin auf sozialen Netzwerken wie Instagram. Wenn du dir jetzt denkst, das ist ein gutes Zeichen, liegst du mit hoher Wahrscheinlichkeit leider falsch. Sie bleiben nicht direkt mit ihrem Ex-Flirt in Kontakt, indem sie Bilder kommentieren oder Nachrichten schreiben, sondern Haunter beobachten nur still – sie schauen sich beispielweise Storys an und liken nur sehr selten das ein oder andere Bild. Über die genauen Beweggründe für so ein Verhalten lässt sich nur mutmaßen. Vermutlich wissen das die Haunter aber selbst nicht so ganz genau.

via GIPHY