Im Leipziger Zoo ist vergangenen Samstag ein Baby-Elefant zur Welt gebracht worden.

Elefantenmutter Rani bekam am 11. Januar um 00:58 Uhr einen kleinen Bullen, wie der Zoo nun in einer offiziellen Pressemitteilung verkündete.

Elefanten-Baby in Leipziger Zoo geboren

Der Leipziger Zoo durfte sich vergangenes Wochenende über Nachwuchs freuen. Wie der Zoo am Sonntag mitteilte, brachte die Elefantendame Rani am 11. Januar einen kleinen Jungen zur Welt. Das Elefanten-Baby wog bei seiner Geburt 140 Kilo. “Die Geburt ist zunächst einmal geglückt. Jetzt geben wir den drei Elefanten etwas Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen, bevor wir über die nächsten Schritte entscheiden”, heißt es von Zoochef Jörg Junhold.

Baby-Elefant: Geburt verlief “unkompliziert und zügig”

Für die zehnjährige Elefantendame ist es zudem die erste Geburt gewesen. Laut Zooarzt Dr. Andreas Bernhard verlief die Geburt jedoch “unkompliziert und zügig”. Schon am Freitagabend vergangene Woche bemerkten Pfleger bei Rani um 22 Uhr erste Anzeichen für eine anstehende Geburt. Gegen 00:30 Uhr setzten schließlich die Wehen ein. Nach einer halben Stunde kam dann das Elefanten-Baby zur Welt.

Nach Geburt: Elefantenhaus nur zeitweise geöffnet

Während der Geburt bekam Rani zudem Unterstützung von der Elefantenkuh Don Chung. “Der Kleine hat den Luxus, dass sich zwei Kühe perfekt um ihn kümmern. Nun muss sich ein wenig Routine einstellen und die Rollen müssen klar verteilt werden”, erklärt Bereichsleiter Thomas Günther. Aktuell ist das Elefantenhaus täglich von 10 bis 16 geöffnet. Dort könne die Zoobesucher das Elefanten-Baby erstmals zu Gesicht bekommen. Das Jungtier wird dabei regelmäßig von Pflegern untersucht und kontrolliert, ob es stabil ist und genug Nahrung und Flüssigkeit zu sich nimmt.