Der Tokio Hotel-Star spricht erstmals offen über seine Kindheit in Sachsen-Anhalt. Bill Kaulitz und sein Bruder Tom hatten es nicht immer leicht. Die Zeit in Loitsche war eine traurige für die beiden.

Die Kaulitz-Brüder sind wohl schon immer aufgefallen. Durch ihren Style und die Band Tokio Hotel hatten sie schon immer zahlreiche Fans, aber leider auch etliche Hater. Wenn die aber auch noch aus dem Heimatort kommen, dann kann das ganz schön unangenehm werden.

Die schwere Kindheit von Bill Kaulitz

In einem kleinen Dorf aufzuwachsen ist nicht immer leicht. Schon gar nicht als Paradiesvogel. In dem Podcast “Fest & Flauschig” von Jan Böhmermann gibt Bill Kaulitz seltene Einblicke in seine Kindheit. “Ich kann ruhig zugeben, dass das nicht geil da ist”, sagt Bill. Die Brüder haben in Loitsche immer das Gefühl gehabt, nicht hineinzupassen. “Wie wir aussahen, war das für die natürlich sowas wie Aliens. Tom hatte seine Dreadlocks, ich hatte schwarz gefärbte Haare” gesteht er.

Ein Umzug veränderte alles

Das Brüderpaar hat schnell erkannt, dass sie in dem Ort keine Zukunft haben werden. Vor zehn Jahren kam dann der Entschluss: Auf nach Kalifornien! Seitdem leben sie in Los Angeles und fallen dort mit ihrem coolen Style eher weniger auf.