Nachdem in Österreich gestern die ersten Schritte zur Lockerung der Coronavirus-Maßnahmen bekannt gegeben wurden, hat man nun auch in Tschechien ähnliche Entscheidungen beschlossen.

Demnach sollen nicht nur Geschäfte wieder geöffnet, sondern auch das Reisen für die Bürger möglich gemacht werden.

Coronavirus: Tschechien lockert erstmals seine Maßnahmen

Während das Coronavirus in vielen Ländern wie den USA noch immer für zahlreiche Tode und Infektionen sorgt, möchte man in anderen Ländern nun zur “Normalität” zurückkehren. So gab die österreichische Regierung gestern (6. April) erste Schritte zur Lockerung der gesetzten Maßnahmen bekannt. Und auch Tschechien möchte seine Regelungen nun ein wenig auflockern. Denn laut Medienberichten beschloss das Minderheitskabinett aus populistischer ANO und Sozialdemokraten nun in Prag, eine erste Lockerung der Maßnahmen durchzuführen.

So entschied man sich etwa, die Tätigkeit des Individualsports wieder zu erlauben. Auch bestimmte Geschäfte können bald schon wieder öffnen. Dazu zählen neben Hobby- und Baumärkten, der Eisenwarenhandel sowie Fahrradwerkstätten. Die Regierung hat sich dafür allerdings dazu entschieden strengere Hygienevorschriften zu verhängen. Demnach muss der zwischen den Kunden zwei Meter Sicherheitsabstand vorhanden sein. Zudem ist jedes Geschäft dazu verpflichtet, am Eingang Desinfektionsmittel und Einweghandschuhe für die Kunden bereitzustellen.

Reiseverbot wird aufgehoben

Neben Lockerungen im Einzelhandel soll auch das Reiseverbot, dass die Regierung Mitte März aussprach, nun wieder aufgehoben werden. Ab dem 14. April ist es tschechischen Bürgern somit wieder gestattet, für unerlässliche Reisen das Land zu verlassen. Darunter fallen, laut Industrieminister Karel Havlicek, Geschäftsreisen sowie Arzt- und Verwandtenbesuche. Nach der anschließenden Rückkehr, muss jeder, der im Ausland war, eine 14-tägige Quarantäne abhalten.