“Die Osterwoche wird eine entscheidende Woche”, so Sebastian Kurz in der heutigen Pressekonferenz zur aktuellen Coronavirus-Situation in Österreich. Zudem kündigt er an: Die Ausgangsbeschränkungen werden bis Ende April verlängert. Außerdem ist das Tragen von Schutzmasken ab nächsten Montag (13. April) auch in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht.

Eine gute Nachricht: Ab 14. April dürfen kleine Geschäfte und Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen. Natürlich nur unter besonderen Schutzvorkehrungen.

Sebastian Kurz: “Die Osterwoche wird eine entscheidende Woche”

Die Osterwoche sie eine entscheidende Woche, so Bundeskanzler Sebastian Kurz in einer aktuellen Pressekonferenz. Es sei jetzt wichtig, sich weiterhin an die Maßnahmen zu halten, um das Coronavirus in Österreich weiter einzudämmen, so Kurz. “Feiern sie nicht mit der Familie Ostern, sondern nur mit jenen Personen, mit denen sie in einem Haushalt zusammenleben”, mahnt Kurz und kündigt zudem an, dass die Ausgangsbeschränkungen bis Ende April verlängert werden.

Nach Ostern: Öffnung von Geschäften in Schritten

Trotz der weiteren Maßnahmen gibt es auch positive Nachrichten von der Regierung. Denn ab 14. April dürfen kleine Geschäfte wieder öffnen. Und auch Bau- und Gartenmärkte sind ab dann wieder offen. Es gelten dennoch strenge Sicherheitsvorkehrungen. Ab dem 1. Mai dürfen dann alle Geschäfte, Einkaufszentren und Friseure wieder öffnen, so Sebastian Kurz. Gastronomiebetriebe, Restaurants und Hotels dürfen frühestens ab Mitte Mai stufenweise wieder öffnen. Entscheidungen, ob und wie das möglich sein wird, will man Ende April treffen. Weiters teilte der Bundeskanzler mit, dass es bis Ende Juni keine Veranstaltungen gibt. Auch Regelungen für den Sommer will man Ende April festlegen.

Neue Normalität: Abstand halten und das Tragen von Schutzmasken

Außerdem kündigte der Bundeskanzler weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus an. Denn das Tragen von Schutzmasken sei ab Montag (13. April) auch in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Ob man auch am Arbeitsplatz welche tragen muss, liegt bei Arbeitgebern und -nehmern. Diese müssen gemeinsam eine Entscheidung dazu treffen.

Matura und Lehrabschlussprüfung werden dieses Semester unter besonderen Auflagen stattfinden. Außerdem wird der Schulbetrieb bis Mitte Mai als Homeschooling fortgesetzt, so Kurz. Eine Entscheidung, wie es danach weitergeht, will man ebenfalls Ende April treffen. Die Betreuung in Schulen sei aber weiterhin sichergestellt. In Universitäten findet der Lehrbetrieb für den Rest des Semesters ausschließlich digital statt. Prüfungen werden so weit wie möglich weiterhin durchgeführt.

Gesundheitsminister Anschober: “Stärkster Rückgang in der Europäischen Union”

Insgesamt gibt es in Österreich mittlerweile 12.072 bestätigte Coronavirus-Fälle. 1074 Menschen sind deswegen im Krankenhaus in Behandlung. Seit 1. April sind diese Zahlen jedoch sehr stabil. Laut Gesundheitsminister verzeichnet Österreich den stärksten Rückgang innerhalb der Europäischen Union. Das ist vor allem auf die Maßnahmen der Regierung, sowie den Zusammenhalt und das Mitwirken der Bevölkerung zurückzuführen. Innerhalb der letzten 24 Stunden gab es in Österreich insgesamt 187 Coronavirus-Neuinfektionen, gleichzeitig verzeichnete man aber 465 Neu-Genesungen.