Schauspielerin und Ex-Royal Meghan Markle hat einige Amerikaner angerufen und das völlig unerwartet. Mit der Aktion wollte sie die Bürger dazu ermutigen, wählen zu gehen.

Denn in weniger als zwei Monaten stehen in den USA erneut die Präsidentschaftswahlen an.

Meghan Markle klingelt sich bei Amerikanern durch

In den vergangenen Monaten durften sich einige Amerikaner nicht wundern, wenn sie einen verpassten von einer unbekannten Nummer am Telefon hatten. Es bestand nämlich die Chance, dass Meghan Markle versucht haben könnte, die Person zu erreichen. Andere wiederum dürften sehr erstaunt gewesen sein, am anderen Ende der Leitung plötzlich die Stimme von Meghan zu hören. Dabei handelte es sich um keinen Prank oder Fake-Anruf.

Denn die Schauspielerin und Duchess of Sussex machte es sich stattdessen zur Aufgabe, einige Amerikaner unangemeldet anzurufen, um ihnen ihr Wahlrecht nahezulegen. Damit wollte Meghan die Bürger dazu animieren, wählen zu gehen. Denn die Präsidentschaftswahl in den USA rückt immer näher.

Meghan darf als erstes Mitglied der Royal-Family wählen

Hi, da spricht Meghan! Wirst du wählen gehen?“, damit begrüßte Meghan Markle die Personen am Telefon. Gemeinsam mit der bekannten US-Aktivistin Gloria Steinem setzte sich die 39-Jährige monatelang mit Amerikanern in Verbindung. Zuvor haben sich die beiden in einer Talkrunde kennengelernt, in der sie darüber diskutieren, wie wichtig es ist, wählen zu gehen.

Nachdem Meghan, die US-amerikanische Staatsbürgerin und nun außerdem gemeinsam mit ihrem Ehemann Harry und Sohn Archie wieder zurück in die USA gezogen ist, darf auch sie wählen. Damit ist sie auch das erste Mitglied der britischen Royal-Family, das im November zur Wahl gehen darf.