Endlich kann wieder geflirtet und gedatet werden. Nach den gefühlt tausend Lockdowns und der Corona-Isolation hat die Dating-Saison wieder begonnen. Eine Studie zeigt den Singles jetzt, auf welche Dating-Trends sie sich freuen können.

Die Dating-App “Bumble” hat im Rahmen einer Studie herausgefunden, welche Dating-Trends nach dem Lockdown auf die Singles zukommen.

1. Virtual Dating

Die Corona-Pandemie hat unser Dating-Verhalten verändert. Vor allem Video-Chats sind in dieser Zeit besonders beliebt geworden. Laut der “Bumble”-Studie wird uns dieser Trend noch lange weiter begleiten. Für 32 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sind Videodates nämlich bereits zur Normalität geworden und rund 28 Prozent wollen diesen Trend auch nach der Pandemie beibehalten, um sich besser kennenzulernen. Allerdings ist das für niemanden eine dauerhafte Lösung, wie die Umfrage zeigt. Irgendwann will man der Person auch mal wirklich gegenüber sitzen.

2. Sober Dating

Sich in einer Bar treffen, gemeinsam ein Paar Gläschen Wein trinken und bis in die Nacht reden – Auch diese Art des Datings soll laut “Bumble”-Umfrage Geschichte sein. Denn während der Corona-Pandemie haben die meisten Treffen, wenn überhaupt, tagsüber und an der frischen Luft stattgefunden. Das könnte auch in Zukunft so bleiben. Laut der Umfrage gaben über 20 Prozent der Befragten an, dass sie sich auch künftig eher auf Treffen am Tag und vor allem ohne Alkohol freuen.

3. Deepdivers

Jemanden daten, den man kaum kennt? Laut der Studie wird das in Zukunft immer seltener passieren. Über 36 Prozent der Befragten gaben nämlich an, dass sie ihr Gegenüber zuerst wirklich kennenlernen wollen, bevor sie sich auf ein Date mit ihnen einlassen. Tiefgründige Gespräche werden immer wichtiger und Smalltalk kommt nicht mehr besonders gut an. Außerdem hat die Umfrage ergeben, dass das Aussehen ebenfalls immer mehr in den Hintergrund rückt.

4. Aktivitäten

In den vergangenen Monaten mussten wir beim Dating ordentlich zurückstecken. Denn wirklich viel konnte man sowieso nicht unternehmen. Deshalb ist jetzt unsere Sehnsucht nach Aktivitäten und coolen Dates besonders groß geworden. Einfach nur in einer Bar sitzen und einen Cocktail trinken? Das ist laut der “Bumble”-Umfrage für 46 Prozent der Befragten viel zu wenig. Sie wollen Outdoor-Dates und etwas Spannendes erleben.

5. Online Dating

Die Pandemie hat unsere Meinung über Online-Dating auf jeden Fall verändert. Wo man früher noch komisch angeschaut wurde, weil man sich auf “Tinder” oder “Bumble” angemeldet hat, wird es heute als vollkommen normal erachtet. Dieser Trend wird sich laut der Umfrage auch nach der Corona-Isolation fortsetzen. 82 Prozent der Befragten sind nun sogar überzeugt davon, dass es möglich ist, einen Partner über eine Dating-App kennenzulernen.