Zurzeit geht ein Posting viral, das veranschaulicht, wie sich Trauer anfühlt. Da viele Menschen dieses Gefühl nicht beschreiben können, soll die Zeichnung für Aufklärung sorgen.

Die Abbildung zeigt ein Quadrat, ein Rechteck und einen Kreis – alle in unterschiedlichen Farben.

“Ball in the Box”: So fühlt sich Schmerz an

Das Posting, das zurzeit durch das Internet kursiert, ist bereits fast drei Jahre alt. Die Künstlerin Lauren Herschel versuchte damals, Trauer bildlich zu veranschaulichen und postete das Endergebnis auf Twitter. Es zeigt unterschiedliche Figuren in verschiedenen Farben. Anfangs ist es schwierig nachzuvollziehen, was die Zeichnung darstellen soll.

Lauren taufte ihre Abbildung “Ball in the Box”. Das Quadrat steht für die Gefühlswelt der Menschen, das rote Rechteck symbolisiert einen Trigger, der Trauer auslöst. Der Kreis ist ein Ball. “Anfangs ist der Ball riesig. Man kann die Box fast nicht bewegen, ohne dass der Ball den Trigger berührt. Es drückt immer wieder auf den Knopf. Man kann es nicht kontrollieren – es tut einfach immer wieder weh.” so Lauren über ihre Illustration.

Folgebilder zeigen, Trauer kann sich verändern

Lauren postete jedoch noch weitere Bilder, die zeigen, was weiterführend passieren kann. Auf den Folgebildern ist der Ball bereits winziger. “Mit der Zeit wird der Ball kleiner. Es drückt immer seltener auf den Trigger, aber es drückt, und tut genauso weh. Man fühlt sich besser, weil man tagelang einfacher funktionieren kann. Aber der Nachteil ist, dass der Ball zufällig auf den Trigger schlägt – wenn man es am wenigsten erwartet.”

Lauren will damit veranschaulichen, dass Trauer für die meisten Menschen nie wirklich weggehen kann. Sie kann jedoch seltener auftreten. Dadruch hat man mehr Zeit, sich von ihr auszukurieren.