In einem Video-Interview mit dem US-Magazin Variety sprachen Jennifer Aniston und Lisa Kudrow nun über ihre gemeinsame Zeit bei der Kultserie “Friends”. Dabei verrieten die beiden Schauspielerinnen auch erstmals neue Details zum “Friends”-Reunion-Special, das bereits diesen Sommer gedreht werden soll.

Demnach gäbe es laut Aniston kein Drehbuch zur neuen Episode. Zudem würden die beiden bei dem Special ihre Rollen, Rachel und Phoebe, nicht auf übliche Art und Weise spielen. Denn jeder der “Friends-Darsteller” stelle nur die Fragmente seiner Rolle dar, erklärte Aniston gegenüber Variety.

“Friends”: Neue Details zu Reunion-Folge bekannt

Die US-amerikanische TV-Sitcom “Friends” ist bis heute eine der erfolgreichsten Fernsehserien weltweit. Die Kultserie feierte Anfang der 90er Jahre Premiere und war zehn Jahre lang auf dem Sender NBC zu sehen. Nach dem Ende der Show warteten die Fans sehnsüchtig auf ein Wiedersehen mit ihren Lieblingscharakteren. Nun ist es endlich so weit. Denn wie die Produzentin der Serie, Marta Kauffman, Anfang des Jahres mitteilte, will man noch diesen Sommer mit den Dreharbeiten zu einem Reunion-Special beginnen. Laut Kauffman handle es sich dabei nicht nur um eine Dokumentation. Denn die neue Episode werde unter anderem auch “frische und neue Komponenten” zeigen. Seitdem spekulieren die Serien-Fans über den Inhalt der Reunion-Folge.

View this post on Instagram

Here for the friendships. @hbomax

A post shared by Friends (@friends) on

“Ich werde nicht Rachel sein, obwohl ich es irgendwie doch bin”

In einem Interview mit dem US-Magazin Variety, das per Videokonferenz stattfand, verrieten die “Friends”-Darsteller Jennifer Aniston und Lisa Kudrow nun neue Details zum Special. Demnach soll es für die neue Episode kein Drehbuch geben. Weiters verriet Kudrow, dass sie nicht ihre Rolle Phoebe Buffay-Hannigan spielen werde. “Ich werde nicht Rachel sein, obwohl ich es irgendwie doch bin“, erklärte auch ihre Serien-Kollegin Aniston daraufhin. Laut der Ex-Frau von Brad Pitt werden alle Darsteller in der Reunion nur Fragmente ihrer Rolle spielen. Was sie damit meinte, verriet die 51-Jährige allerdings nicht.