Wenn ihr den Ausdruck “qoro’na javtIm” versteht, dann gehört ihr zu den wenigen Menschen dieser Welt, die Klingonisch sprechen. Eine Kunstsprache, die durch die Film-Klassiker “Star Trek” bekannt geworden ist. Mittlerweile gibt es auch Wörter wie Coronavirus, Covid-19 und Impfung in dieser Sprache.

So kann man sich nun auch auf Klingonisch über die Pandemie unterhalten…

Wörter für Pandemie auf Klingonisch

Während der Pandemie haben wir zahlreiche neue Wörter in unseren Wortschatz aufgenommen. Maskenpflicht, Neuinfektionen und Inzidenzwert versteht nun nahezu jeder in seiner Sprache. Doch jetzt gibt es Begriffe rund um die Pandemie auch in der “Star Trek”-Fantasiesprache. Weltweit sprechen nur etwa 30 Menschen Klingonisch. Fun Fact: Der Erfinder Marc Okrand gehört nicht dazu.

Doch damit die wenigen Menschen, die Klingonisch sprechen, sich auch in ihrem “Star Trek”-Universum über die aktuelle Situation unterhalten können, gibt es jetzt auch Begriffe von Coronavirus bis Impfung im Wortschatz der außerirdischen Sprache. “qo’vID wa’maH Hut” bedeutet etwa soviel wie “Ich ertrage Covid-19”. Wer das Coronavirus an sich thematisieren möchte, sagt “qoro’na javtIm“. Auch für die Coronaimpfung gibt es einen Ausdruck: “javtIm ngeb raS’IS“. Wer seine Klingonen-Freunde warnen will, der macht das am besten mit der Bleibt-Zuhause-Kampagne #juHDaqratlhjay’.

He Never Smiles Star Trek GIF - Find & Share on GIPHY

Bereits 4000 klingonische Wörter

Seinen Anfang nahm der Hype um die Fantasie-Sprache 1985 mit der Veröffentlichung der kultigen “Star Trek”-Filme. Damals hat Okrand rund 1800 verschiedene klingonische Wörter entwickelt. Heute gibt es mehr als 4000 davon. Jedes Jahr sollen neue komplizierte Vokabeln dazu kommen. Typisch für diese Sprache sind Kehlkopflaute und Zungenbrecher.

Verantwortlich für die klingonischen Pandemie-Wörter ist übrigens der belgische Sprachexperte Lieven Litaer, der aktuell in Saarbrücken lebt. Er hat die neuen Begriffe für das Coronavirus bei Okrand höchstpersönlich angefragt. Vor wenigen Jahren hat Litaer zudem den Buch-Klassiker “Der kleine Prinz” von Antoine de Saint-Exupery ins Klingonische übersetzt. Dafür erhielt er sogar den Deutschen Phantastik-Preis 2019 in der Kategorie “Beste deutschsprachige Übersetzung”.

Ihr wollt die neuen Vokabeln lernen? In diesem Video zeigt der Sprachexperte wie’s geht: