In der dritten Folge von “Germany’s Next Topmodel” 2021 mussten die Kandidatinnen ihre Ballett-Künste unter Beweis stellen. Beim Catwalk musste aber Kandidatin Nana als einzige von den 22 Teilnehmerinnen ohne Foto nach Hause gehen.

Als Gastjurorin war dieses Mal Alexandra Georgieva, Direktorin des Ballettensembles am Berliner Friedrichstadtpalast dabei.

Für “Germany’s Next Topmodel”-Nana ist die Show vorbei

In der dritten Folge der neuen Staffel von “Germany’s Next Topmodel” mussten die 22 Kandidatinnen wirklich aufs Ganze gehen. Denn Modelmama Heidi Klum zeigte kein Erbarmen. Doch dieses Mal wurden die jungen Frauen nicht von Heidi selbst, sondern auch noch von Alexandra Georgieva, Direktorin des Ballettensembles am Berliner Friedrichstadtpalast beurteilt.

Beim Catwalk, der in dieser Folge gleich eine ganze Performance darstellen sollte, konnte nur eine Kandidatin nicht wirklich überzeugen. Nana aus Hamburg war für die beiden Jurorinnen einfach nicht gut genug. “Bei der passiert nicht viel im Bett. Steif im Bett ist nicht so gut”, sagte Heidi Klum während der Performance von Nana. Später dann die Entscheidung. “Du warst heute leider die Schlechteste”, sagte Heidi und hatte kein Foto für sie.

Ballettstunden mit Alexandra Georgieva

Doch auch beim Fotoshooting verlangte Heidi Klum wieder einiges von den 22 Kandidatinnen, die um den Titel als “Germany’s Next Topmodel” kämpfen. Bei den Ballettstunden mit der Bulgarin Alexandra Georgieva war wirklich nicht besonders viel Spaß dabei. “Disziplin, Disziplin, Disziplin. Das bedeutet, es wird nicht geredet”, sagte die Trainerin. Beim Fotoshooting danach mussten sie dann ihre gelernten Schritte unter Beweis stellen. Immer zwei Kandidatinnen traten gegeneinander an. Die bessere war automatisch eine Runde weiter. Die andere musste sich noch einmal dem prüfenden Blick von Heidi beim Catwalk stellen.