Die Frisurenexperten unter uns wissen: Bob ist nicht gleich Bob. 2020 tragen wir den Kurzhaarschnitt gehackt, und zwar als Hacked Bob.

Der Look gehört zu den absoluten Trendfrisuren 2020.

Trendfrisur Hacked Bob: Das macht sie aus

Wer glaubt, kurze Haare könne man nur auf eine Art und Weise tragen, täuscht sich gewaltig. Immerhin gibt es unzählige Frisuren, die über den Schultern aufhören. Am beliebtesten ist wohl der Bob. Doch auch bei diesem Haarschnitt gibt es mehr Variationen, als wir Haare auf dem Kopf haben. Nach dem Sleek Bob und dem Choppy Bob, haben wir nun den neuesten Frisur-Hack für euch. Der Hacked Bob, zu deutsch “gehackte Bob” verleiht uns einen dramatischen, kantigen Look. Die Haare sollen dabei so geschnitten sein, als hätte man sie mit einer Axt einfach abgehackt. Dabei wird, anders als beim Choppy Bob, ganz auf Stufen verzichtet. Trotzdem zeichnet sich diese Frisur durch einen messy Touch aus.

So stylst du die Kurzhaarfrisur

Stylen kannst du den Bob übrigens wie du willst. Egal ob Seitenscheitel, Mittelscheitel, zerzaust oder ganz sleek. Ideal fürs Styling ist ein Texture Spray. Einfach ein bisschen davon in den Ansatz sprühen und die Haare mit den Händen durchwuscheln.

Was ist der Unterschied zu anderen Bob-Frisuren?

Was jetzt genau der Unterschied zu Choppy Bob, Messy Bob oder Shaggy Bob ist, wissen wir auch nicht so genau. Irgendwie liegt der “Hacked Bob” zwischen einer geraden, strengen Frisur und einem Wuschelkopf. Wir finden’s jedenfalls den Namen großartig.