Wir stecken gerade wieder mitten in einer Hitzewelle, die uns mitunter ganz schön viel abverlangt. Da sich die hohen Temperaturen in der Großstadt meist noch unangenehmer anfühlen, gibt es in Wien jetzt wieder ein “Cooling Center”, in dem man sich für ein paar Stunden von der großen Hitze erholen kann.

Dieses befindet sich im “Shopping Center Nord”. Für den Zutritt gilt die 3-G-Regel.

“Cooling Center” in Wien sorgt für Abkühlung

Heute kann bis zu 36 Grad heiß werden – in einer Großstadt fühlen sich Temperaturen wie diese meist noch unangenehmer an. Das Wetter kann sehr schnell zur Belastung werden, vor allem, wenn man auch zuhause nicht wirklich eine Möglichkeit zur Abkühlung hat. Im “Shopping Center Nord” hat das Rote Kreuz daher ein eigenes “Cooling Center” eingerichtet.

Durch die Hitze kommen oft Beschwerden wie Kopfweh, Übelkeit und Kreislaufprobleme auf. Das “Cooling Center” bietet einen ruhigen Zufluchtsort für alle, die von der Hitze besonders geplagt sind. In dem großen Raum gibt es eine kühlende Klimaanlage sowie eine angenehme Atmosphäre. Sanitäter des Roten Kreuzes kümmern sich zudem um das Wohlbefinden der Besucher.

Zutritt nur mit 3-G-Regel

Wer den kühlenden Bereich betreten will, muss entweder geimpft, getestet oder genesen sein. Zudem rät das Rote Kreuz, dass man ausreichend Zeit einplant, um sich wirklich von der Hitze zu erholen. Ideal wären dabei sogar zwei bis drei Stunden, heißt es. Vor Ort gibt es auch Getränke, damit man ordentlich hydriert bleibt. Auch Liegeplätze, auf denen man zur Ruhe kommen und vielleicht sogar ein kleines Nickerchen machen kann, gibt es.

Haustiere sind ebenfalls willkommen. Denn auch Hunden kann die anhaltende Hitzewelle ganz schön zu schaffen machen. Geöffnet ist das Center dann, wenn es drei Tage hintereinander 30 Grad oder mehr hat und auch die Nacht keine Abkühlung verspricht. Die Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12:00 bis 17:00.

Während “Cooling Center” in den USA und Kanada aufgrund der hohen Temperaturen bereits gang und gäbe sind, ist Wien in Österreich die Vorreiterstadt. Denn aktuell gibt es in keinem weiteren Bundesland eigene Bereiche, in denen man sich abkühlen und erholen kann.