Laut einer aktuellen Studie bevorzugt der Instagram-Algorithmus Bilder mit nackter Haut. Anderes als bei Facebook rankt die Plattform diese Fotos im Newsfeed besser, so Forscher.

Facebook, der Mutterkonzern von Instagram, weist diese Ergebnisse jedoch ab.

Instagram bevorzugt Fotos mit nackter Haut

Im Rahmen einer aktuellen Studie des European Data Journalism Network und der Organisation Algorythmwatch, fanden Forscher nun heraus, dass Instagram Bilder mit nackter Haut offenbar bevorzugt. Dafür wurden 26 Testpersonen gebeten ein Browser-Plugin zu installieren. Dieser Plugin öffnet die Foto-App mehrmals am Tag und hält fest, welche Postings ganz oben im Feed erscheinen. Der Newsfeed der App ist seit 2016 so angeordnet, dass dort vor allem jene Bilder angezeigt werden, auf die der Nutzer den meisten Wert legt. Um zu überprüfen, wie der Algorithmus tatsächlich arbeitet, analysierten die Forscher zwischen Februar und Mai insgesamt 2.400 Posts. Außerdem mussten die Probanden 37 Influencern aus 12 Ländern folgen.

30 Prozent nackte Haut im Newsfeed

Wie die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, waren auf nur 21 Prozent der 2.400 analysierten Bilder Frauen oder Männer mit viel nackter Haut zu sehen. Dennoch machten solche Fotos im Newsfeed der Testpersonen insgesamt 30 Prozent aus. Die Wahrscheinlichkeit, dass Bilder von Frauen in Bikinis auftauchten, lag etwa bei 54 Prozent. Postings von Männern mit nackten Oberkörpern wurden mit einer Wahrscheinlichkeit von 28 Prozent ausgespielt. Fotos von Landschaften oder von Essen tauchten im Vergleich hingegen um 60 Prozent seltener auf. Dennoch betonen die Studienautoren, dass diese Ergebnisse nicht auf alle Nutzer zutreffen. Man habe damit lediglich eine Momentaufnahme der Newsfeeds der Probanden machen können. Zudem sei es generell schwierig den Algorithmus der App genau zu verstehen. Denn einen direkten Einblick in dessen Funktionsweise gibt das Unternehmen nicht. “Wir haben dennoch Grund zu der Annahme, dass unsere Ergebnisse repräsentativ für die allgemeine Funktionsweise von Instagram sind.”, so die Experten.

Facebook weist die Studienergebnisse zurück und betont, dass diese in “vielerlei Hinsicht fehlerhaft” seien. Man ordne die Bilder im Feed nach den Interessen der Nutzer. Der Faktor “nackte Haut” spiele dabei keine Rolle, so das Unternehmen.