Wie Giovanni Toti, Präsident der italienischen Region Ligurien, gestern (11. Mai) via Twitter bekannt gab, erlaubt die Regierung in einigen Regionen Italiens nun erstmals schnellere Lockerungen.

So könnten beispielsweise Bars und Restaurants bereits ab 18. Mai wieder öffnen.

Italien erlaubt Regionen schnelle Lockerungen

Am 4. Mai begann die italienische Regierung mit einer ersten Lockerung der Ausgangssperren. Zudem sei laut Medienberichten darüber entschieden worden, in einigen Regionen Bars und Restaurants ab dem 18. Mai zu öffnen. Allerdings behalte sich Rom laut den Berichten einen Eingriff und Stopp vor, sollte sich die Zahl der Infizierten wieder erhöhen. Gestern Abend, 11. Mai, teilte Giovanni Toti, Präsident der italienischen Region Ligurien, schließlich via Twitter mit, dass die Regierung schnellere Lockerungen in Regionen künftig erlaube. Zudem berichtete er von einer Videokonferenz zwischen Vertretern der Regionen, Ministerpräsident Giuseppe Conte und anderen Regierungsmitgliedern, die zuvor stattfand. “Ab 18. Mai werden wir in der Lage sein, Aktivitäten entsprechend den territorialen Bedürfnissen zu öffnen”, so Toti in seinem Tweet.

Rom möchte Bedingungen für schnelle Lockerung festlegen

Gegenüber der Nachrichtenagentur ANSA erklärte der zuständige Minister für Regionalfragen, Francesco Boccia, dass nun die Phase der Verantwortung der Regionen beginne. Zudem möchte Rom Medienberichten zufolge in den nächsten Tagen Bedingungen bekannt geben, die künftig bei einer Beschleunigung der Lockerungen gelten sollen. Demnach sollen Bars, Restaurants und Friseure laut aktuellem Stand erst ab 1. Juni wieder öffnen.