Pop-Star und Moderatorin Kelly Clarkson sprach vor Kurzem in ihrer Talkshow über mentale Gesundheit. Gegenüber ihrem Gast, Demi Lovato, verriet sie, dass sie in der Vergangenheit unter Depressionen gelitten hat.

Erst vor einer Woche gab die Sängerin bekannt, sich nach sieben Jahre Ehe von ihrem Mann Brandon Blackstock scheiden zu lassen.

Kelly Clarkson spricht über Depression

In ihrer Sendung The Kelly Clarkson Show sprach Kelly nun mit Sängerin Demi Lovato über ihre psychischen Probleme und gestand: “Ich litt unter Depressionen. Ich denke, dass vielen Leuten – vor allem in der kreativen Welt oder schon von Kindesbeinen an – beigebracht wird, einfach weiterzumachen und dass du es schaffst.” Gegenüber Demi sprach sie außerdem großes Lob aus, da die 27-Jährige schon länger offen über ihre eigene mentale Gesundheit spricht: “Ich liebe es, wie offen du bist, wenn es um mentale Gesundheit geht, denn ich hatte ähnliche Probleme”.

Vor allem Frauen würden dazu neigen, ihre Probleme herunterzuspielen, erklärte die “Stronger”-Interpretin zudem. Genau deshalb brauche man auch Menschen wie Demi Lovato, die mit ihrer eigenen Geschichte an die Öffentlichkeit gehen. Und auch von Demis Seite gab es nur nette Worte: “Du warst das erste Vorbild, das ich je hatte. Wenn ich dich nicht als Idol gehabt hätte, wäre ich nicht die gleiche Künstlerin oder Person, die ich heute bin, also vielen Dank dafür”, schwärmte die 27-Jährige. “Du bist furchtlos und mutig und real, das liebe ich an dir.”

Keine magische Therapiesitzung

Außerdem gab Kelly Clarkson zu, dass sie sich weiterhin täglich anstrengen müsse, um positiv zu sein. “Es ist nicht so, dass man zu einer magischen Therapiesitzung geht und alles ist wieder gut”, betont die Sängerin. Stattdessen müsse man dauerhaft an sich arbeiten.