Während viele von uns schon Freudensprünge machen, wenn wir eine vierstellige Zahl am Konto sehen, stieg das Vermögen von Facebook-Chef Mark Zuckerberg zuletzt auf über 100 Milliarden Dollar an. Damit betritt er den Club der Centimilliardäre.

Nur zwei Menschen sind noch reicher als er: Amazon-CEO Jeff Bezos und Microsoft-Gründer Bill Gates.

Mark Zuckerberg ist Super-Milliardär

Centimilliardär, Super-Milliardär: Die drei reichsten Menschen der Welt sind Teil eines exklusiven Clubs. Das neueste Mitglied ist Mark Zuckerberg, dessen Vermögen vor Kurzem auf über 100 Milliarden Dollar gestiegen ist. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf ihren eigenen “Billionaires Index”. Ausschlaggebend für Zuckerbergs Vermögensanstieg seien demnach seine Anteile an Facebook. Er hält 13 Prozent an dem weltweit größten digitalen Netzwerk. In der vergangenen Woche stieg der Aktienkurs um über sechs Prozent. Angekurbelt wurde der Anstieg übrigens von der neuen Instagram-Funktion Reels. Das Feature, mit dem die User 15-Sekunden-Videos zur Verfügung stellen können, soll der Social Media-Plattform TikTok Konkurrenz machen. Instagram gehört zu Facebook und ein Aktienkurs-Anstieg wirkt sich somit auch auf das Privatvermögen des Facebook-Chefs Zuckerberg aus.

Überraschend ist es dennoch, dass Zuckerbergs Vermögen momentan wächst. Denn wegen der Coronavirus-Pandemie verlieren derzeit zahlreiche Unternehmen eigentlich an Wert. Allerdings scheinen Tech-Konzerne immun gegen die Krise zu sein. Allein in diesem Jahr ist das Vermögen von Zuckerberg um 22 Milliarden Dollar gestiegen. Jeff Bezos konnte sich über einen noch größeren Anstieg freuen. Seit Jahresbeginn ist sein Vermögen um ganze 75 Milliarden Dollar angewachsen.

Vom Jahrbuch zum weltweit größten digitalen Netzwerk

Zuckerberg gründete Facebook im Jahr 2004, als er noch Student an der Elite-Universität Harvard war. Damals fungierte es noch als eine Art digitales Jahrbuch. Heute nutzt mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung einen der Social-Media-Dienste des Facebook-Unternehmens. Neben Instagram gehört auch WhatsApp dazu.