Mit dem Finale der vierten Staffel legt die Netflix-Serie “Riverdale” nun eine längere Pause ein. Denn aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Dreharbeiten nicht fertig abgeschlossen werden.

Um den Fans die Wartezeit ein wenig zu versüßen, gab der Produzent der Serie, Roberto Aguirre-Sacasa, nun neue Details zur fünften Staffel bekannt. Demnach soll die neue Staffel einen Zeitsprung beinhalten und in der Zukunft spielen.

Riverdale: Neue Details zu Staffel 5

Seit 7. Mai können sich Fans der Serie “Riverdale” das Finale der vierten Staffel auf Netflix ansehen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Produktion der nächsten Staffel allerdings bis auf Weiteres gestoppt werden. Somit endete Staffel vier nun schon nach 19 Episoden. Die Produktion plante eigentlich 22 Folgen, musste die Pläne jedoch wegen der Corona-Krise kurzzeitig ändern. Die Frage, wie und ob es künftig weitergeht, schwirrte den Fans deshalb nun schon seit Wochen im Kopf herum. In einem Interview mit dem Magazin TVLine brach Roberto Aguirre-Sacasa, Produzent der Serie, jetzt das Schweigen.

Produzenten überraschen mit großem Zeitsprung

Wie er erklärte, wolle man die drei geplanten Folgen aus der vierten Staffel nun zu Beginn der fünften Staffel ausstrahlen. Anschließend soll es dann einen Zeitsprung von fünf Jahren geben. Wie dieser genau aussehen wird, verriet Aguirre-Sacasa nicht. Da die Hauptcharaktere rund um Archie, Veronica, Jughead und Betty allerdings gegen Ende der vierten Staffel ihre Highschool abschließen, vermuten Fans nun, dass die Jugendbande nach dem Zeitsprung bereits deutlich älter sein wird. Es bleibt also spannend! Die fünfte Staffel soll planmäßig im Januar auf dem amerikanischen TV-Sender The CW ausgestrahlten werden. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht.