In einer Woche geht es los! Für zwölf Promis geht es in den australischen Dschungel. Allerdings wird es für die Teilnehmer beim Dschungelcamp 2020 erstmals neue Änderungen geben.

Wie RTL gegenüber der deutschen Presseagentur (dpa) erklärte, müssen die Campbewohner in der kommenden Staffel zum ersten Mal auf das Lagerfeuer verzichten. Stattdessen soll mit einem gasbetriebenen Feuer gekocht werden.

Dschungelcamp: Bewohner müssen auf Lagerfeuer verzichten

Nur noch wenige Tage bis das Dschungelcamp erneut von zwölf Promis bewohnt wird. Doch RTL hat sich in der neuesten Staffel von “Ich bin ein Star – holt mich hier raus!” dazu entschieden, im Camp sowie bei den Prüfungen erstmals Änderungen durchzuführen. Wie der deutsche Sender kürzlich der dpa mitteilte, gibt es ab sofort kein Lagerfeuer mehr. Die Teilnehmer kochen ersatzweise mit gasbetriebenem Feuer. Während der Nachtwache hatten zwei der Promis bisher die Aufgabe aufzupassen, dass das Feuer nicht erlischt. Dabei kam es öfters zu schockierenden Geständnissen der Camp-Teilnehmer. Ob den Zuschauern dieses nächtliche Ritual nun vorenthalten wird, bleibt abzuwarten.

2020: Dschungelprüfung ohne Verzehr von lebendigen Tieren

Doch nicht nur im Camp auch hinsichtlich der Dschungelprüfungen hat RTL beschlossen die Regeln neu aufzustellen. Laut dem Sender müssen die Promis künftig keine lebendigen Tiere mehr essen. “Wir haben keinen Verzehr von lebenden Tieren in dieser Staffel”, verkündete ein Sprecher des Senders im Gespräch mit dem stern. Die britische Version des Dschungelcamps, “I’m a Celebrity… Get Me Out of Here!”, hatte bereits 2019 auf den Verzehr lebendiger Tiere verzichtet. Nach einer Aufforderung seitens der Tierschutzorganisation PETA hat nun auch die deutsche Produktionsfirma nachgezogen.

Alle Folgen gibt es ab 10. Jänner auf RTL und TVNOW.