Jury-Aus für Sido bei “The Voice of Germany”! Der Rapper wird in der kommenden Staffel nicht mehr mit dabei sein. Das teilte nun der TV-Sender ProSieben mit.

Angeblich wurde er gefeuert.

The Voice of Germany”: Sido aus Jury geschmissen

“Sido wird in der Jubiläumsstaffel von ‘The Voice of Germany’ nicht dabei sein”, teilte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer vergangenen Freitag mit. Allerdings dürfte der Rapper die Show nicht ganz freiwillig verlassen haben. Das sagte er nun zumindest bei seinem Autokino-Konzert in Mannheim vergangene Woche. “Übrigens: The Voice of Germany hat mich gefeuert”, so der 39-Jährige. Über die genauen Gründe für den Rauswurf ist allerdings nichts bekannt.

View this post on Instagram

Kein Rückzug, kein Aufgeben !!!

A post shared by Sido (@shawnstein) on

Nun wird heftig spekuliert, ob womöglich Sidos Auftritt in der Online-Show “Ali therapiert” ein Grund für das Jury-Aus sein könnte. Denn darin verbreitete Sido ähnliche Verschwörungstheorien wie Xavier Naidoo und sorgte damit für einige negative Schlagzeilen. Und auch Xavier Naidoo flog ja bekanntlich mittlerweile aus der DSDS-Jury.

“The Voice of Germany”: Neues Konzept für Jubiläumsstaffel?

Ob Sido wirklich aus der Jury geflogen ist, ist allerdings unklar. Denn offenbar könnte das auch alle anderen Jury-Mitglieder betreffen. Der Wechsel der Juroren sei Teil des Konzepts des Formats, so der ProSieben-Sprecher Christoph Körfer. Womöglich sind also auch Rea Garvery, Alice Merton und Mark Forster bald nicht mehr in der Jury. Nähere Details zur zehnten Staffel sind nicht bekannt.