Die aktuelle Nachrichtenlage lädt nicht unbedingt dazu ein, abzuschalten und sich sicher zu fühlen. Doch gerade jetzt ist es umso wichtiger, sich von schlechten Nachrichten nicht unterkriegen zu lassen und sich stattdessen abzulenken, um auf andere Gedanken zu kommen. Es gibt ein paar kleine Tricks mit denen die heimeligen Gefühle wiedererweckt werden können und das Ablenken am besten gelingt.

Es ist vollkommen verständlich, gerade Angst zu haben und sich nicht mehr wirklich sicher zu fühlen. Das sollte aber nicht für die eigenen vier Wände, deinen Zufluchtsort gelten. Solltest du dich aber dennoch zu Hause nicht mehr sicher fühlen, sind hier ein paar Tricks, mit denen es wieder klappen könnte:

1. Ablenkung mit Lieblingsbuch oder Fernsehserie

Ablenkung von den derzeitigen Ereignissen kann wahre Wunder bewirken. Natürlich heißt das nicht, dass du deine Ängste und negativen Gefühle unter den Teppich kehren sollst. Aber ein bisschen Ablenkung kann die Angst wieder unter Kontrolle bringen und dir wieder einen sicheren Ort in deiner Wohnung schaffen. Schau dir doch einfach wieder einmal deine Lieblingsserie an oder lies dieses eine Buch endlich mal zu Ende. Die schlimmen Neuigkeiten für ein paar Minuten zu vergessen ist unglaublich hilfreich, wenn man sich wieder sicher fühlen möchte und sich ablenken will.

2. Handy und Nachrichten auch mal weglegen

Natürlich ist es wichtig, immer am Laufenden zu bleiben und Antworten auf die zahlreichen Fragen zu erhalten, die einem gerade im Kopf herumschwirren. Aber es verursacht natürlich trotzdem ein unangenehmes Gefühl im Magen und man fühlt sich nicht mehr so richtig sicher. Deshalb solltest du dir auch mal eine Auszeit von den ganzen Nachrichten gönnen und dich stattdessen auf dich selbst konzentrieren. Ablenken ist angesagt! Die Angst wird dann ganz von allein etwas weniger. Auch eine kleine Plauderei am Telefon über belanglose Themen kann helfen, den Kopf wieder freizubekommen.

3. Verwöhn dich ein bisschen

Was vertreibt die Angst besser, als dein absolutes Lieblingsgericht zu kochen? Diese Kleinigkeit kann sehr hilfreich dabei sein sich zu Hause wieder sicher zu fühlen. Denn zu kochen und sein liebstes Essen zu essen gibt einem das heimelige Gefühl wieder zurück. Und der kleine Kakao zum Nachtisch auf der Couch macht dann den Rest. Wenn du nicht gerade zu den begeisterten Köchen gehörst, kannst du dir deinen Wohlfühlmoment auch einfach mit einem Glas Wein und einem heißen Bad holen.

4. Wohlfühlort suchen

In jeder Wohnung gibt es diesen einen Ort, wo man sich sicher und beschützt fühlt. Bei den meisten Menschen ist das wohl das Bett. Aber völlig egal wo dieser Ort in deiner Wohnung ist, wenn du dich nicht mehr so richtig sicher fühlst, dann solltest du dich dort hinbegeben. Denn dort kannst du dich dann deiner Lieblingsserie hingeben und deine Angst und Wut einfach mal vergessen.