Kinobetreiber können vorerst aufatmen: Disney will alle neuen Filme bis Ende des Jahres zuerst im Kino zeigen. Zuletzt hatte der Filmriese neue Produktionen zeitgleich zum Kinostart auf seiner eigenen Streaming-Plattform veröffentlicht.

Die meisten Filme sollen vor Streamingstart mindestens 45 Tage in den Kinos laufen, teilt das Unternehmen mit.

Disney bringt neuste Filme zunächst exklusiv in Kinos

Während der Corona-Pandemie zeigte Disney die neuesten Blockbuster nicht, wie sonst, zuerst auf der großen Leinwand, sondern ließ sie parallel beim hauseigenen Streamingdienst Disney+ laufen. Nun hat der US-Filmriese angekündigt, dass alle neuen Filme, die bis Ende des Jahres Premiere haben, zuerst im Kino gezeigt werden sollen. So soll der Animationsfilm “Encanto” am 24. November in die Kinos kommen und erst am 24. Dezember auf der Streamingplattform erscheinen. Auch andere geplante Filme aus dem Disney-Haus, darunter “The Last Duel” von Ridley Scott, “Eternals” von Marvel Studios und “West Side Story” von Steven Spielberg, sollen mindestens 45 Tage lang in den Kinos gezeigt werden, bevor sie anderswo veröffentlicht werden. Für die Kinobranche bedeutet das eine große Erleichterung

Eine Reaktion auf den Zoff mit “Black Widow”-Hauptdarstellerin Scarlett Johansson?

Losgetreten wurde die Debatte mit der Veröffentlichung des Films “Black Widow”. Weil Disney+ die Filme zeitgleich zum Kinostart auch auf dem hauseigenen Streamingdienst anbietet, wollten zahlreiche Kinobetreiber “Black Widow” nicht zeigen. Sie setzten mit dem Boykott des Superheldenfilms ein klares Zeichen für ihre Unzufriedenheit mit der Verleihpolitik des Konzerns.

Aber nicht nur die Kinobetreiber fühlten sich von Disney hintergangen. Hollywood-Star und “Black Widow”-Hauptdarstellerin Scarlett Johansson hatte Disney deswegen sogar verklagt. Der Schauspielerin entgingen durch die gleichzeitige Veröffentlichung Millionen von Dollar, weil das Unternehmen ihr vertraglich einen Anteil der Einnahmen an den Kinokassen zugesichert hatte.