Die Netflix-Doku “Tiger King” machte den Amerikaner Joe Exotic über Nacht zum Star. Denn sein Umgang mit Tieren sowie sein persönlicher Lebensstil sorgten im Netz für allerhand Gesprächsstoff.

Ein Journalist, der bei der Produktion von “Tiger King” mitwirkte, enthüllte gegenüber Mirror nun neue schockierende Details über den Großkatzenliebhaber.

Wegen Joe Exotic: “Tiger King”-Filmer musste in Therapie

Die Netflix-Doku “Tiger King” sorgt im Netz seit ihrer Veröffentlichung für allerhand Gesprächsstoff. Denn der Lebensstil des verurteilten Amerikaners Joe Exotic stößt bei vielen auf Unverständnis. Zudem existieren bereits zahlreiche Theorien, die behaupten, dass es sich bei “Tiger King” nur um eine Rolle handeln würde und Joe Exoitic in Wahrheit ein ganz anderer Mensch sei. Doch wie der Journalist Rick Kirkham, der unter anderem neben Exotic in der Doku-Reihe zu sehen ist, nun gegenüber Mirror verriet, soll der Waffenfanatiker im echten Leben noch verrückter sein, als in der Serie dargestellt. Noch heute, hätte Kirkham Alpträume von den Erlebnissen, die sich während dem Dreh der Doku ereigneten.

“Er hat mich immer aufgeweckt, indem er eine Waffe neben meinem Kopf abfeuerte.“, erzählt der Journalist im Gespräch mit Mirror. Zudem habe Exotic die Tiertrainer sehr schlecht behandelt. Kirkham befinde sich laut eigenen Aussagen noch heute in Therapie, um die erlebten Geschehnisse zu verarbeiten.

“Tiger King” soll Sex mit Tieren praktiziert und gefilmt haben

Neben den schockierenden Geständnissen von Journalist Rick Kirkham, tauchten im Netz zudem nun neue Anschuldigungen gegenüber den Großkatzenliebhaber auf. So berichtete Joe Exotics ehemaliger Geschäftspartner Jeff Lowe kürzlich auf der Internetplattform Reddit von einem angeblichen Sextape, dass “verstörende Aufnahmen” von Joe und seinen Tieren enthalte. Die USB-Sticks, auf denen sich die Aufnahmen befinden sollen, habe Lowe laut eigenen Angaben während eines Besuchs in dem Tierpark entdeckt. Die Tierquälerei habe über mehrere Jahre hinweg stattgefunden. Laut Löwe habe eine Wachmann, der lange Zeit für Joe arbeitete, erzählt, dass Joe offenbar mitten in der Nacht Tiere in sein Haus brachte und sie erst früh morgens wieder rausbrachte. Ob die USB-Sticks mit den sexuellen Handlungen zwischen Joe Exotic und seinen Tieren wirklich existieren und die Gerüchte stimmen, ist allerdings unklar.