In der Nacht auf Montag fand die Verleihung der American Music Awards statt. Shawn Mendes, Camila Cabello und Billie Eilish wurden ausgezeichnet. Eindeutige Gewinnerin des Abends war aber Taylor Swift. Sie knackte immerhin einen historischen Rekord.

Ganze fünf Preise erhielt die Sängerin gestern und überholte so mit insgesamt 28 American Music Awards Michael Jackson, der mit 24 Trophäen der bisherige Rekordhalter war.

Taylor Swift überholt Michael Jackson

Bei der Preisverleihung räumte Taylor Swift mit den Titeln “The Artist of the Year”, “Favorite Female Artist – Rock/ Pop”, “Favorite Album – Rock/ Pop”, “Favorite Artist – Adult Contemporary” und “Favorite Music Video” ordentlich ab. Das machte sie nun offiziell zu der Künstlerin, der die meisten AMAs der Geschichte verliehen wurden. Zudem spielte die Sängerin ein Medley ihrer Songs, was zuvor für rege Diskussion gesorgt hatte. Doch die “ME!”-Interpretin ist nicht die einzige, die sich bei den American Music Awards freuen durfte. Billie Eilish bekam nicht nur den Preis für den “Favorite Artist – Alternative Rock”, sondern gewann auch die Vorzeige-Kategorie “New Artist of the Year”.

BTS staubte auch ziemlich ab. Sie sicherten sich den ersten Platz in den Kategorien “Tour of the Year”, “Favorite Social Artist” sowie “Favorite Duo or Group – Pop/ Rock”. Auch Khalid nahm immerhin drei Auszeichnungen mit nach Hause: Laut den Fan-Votings war er für den “Favorite Song – Soul/ R&B” und das “Favorite Album – Soul/ R&B” verantwortlich und man wählte ihn zum “Favorite Male Artist – Pop/ Rock”.

Shawn Mendes und Camila Cabello bekamen gemeinsamen Preis

Camila Cabello und ihr Freund Shawn Mendes durften sich einen besonderen Preis teilen. Für ihr gemeinsames Lied “Señorita” erhielten sie die Auszeichnung “Collaboration of the Year”.