Chet Hanks, Sprössling von Schauspieler Tom Hanks will seine Rap-Karriere mit einem neuen Song zum Laufen bringen. Der Titel: “White Boy Summer” sorgt jedoch nicht nur bei uns für Kopfschütteln und bringt ihm einen ordentlichen Shitstorm ein.

Chet Hanks hat „White Boy Summer“-Pläne

Wie seine Eltern Tom und Rita Hanks, versucht sich Chet Hanks als Schauspieler, bislang allerdings nicht so erfolgreich. Nun will er seine Musikkarriere vorantreiben. Und wie könnte man das besser tun, als über Social-Media? Dort hat er auf Instagram den “White Boy Summer” ins Leben gerufen. Das macht euch stutzig? Dann wartet erstmal seine Erklärung ab. In einem Insta-Video erklärt er nämlich seine Intention dahinter: “Ich habe das Gefühl, dass dieser Sommer ein ‘White Boy Summer’ wird. Und er fügt hinzu: “Ich rede nicht von den Weißen Jungs, die Trump- und Motorsport-Fans sind, sondern von welchen wie mir, Jon B., Jack Harlow (beide sind weiße Musiker).”

Für Hanks bringt seine Idee “nichts als gute Vibes für alle”. On top will er dazu noch einen Rap-Song herausbringen und veröffentlicht gleich den ersten Teaser. Darin singt er “Hot boy, white boy summer, got your favorite Instagram b****, DMing her your number”, dabei hält er seinen Kopf an den hüpfenden Hintern einer Frau. “Macht euch bereit, ich bin es jedenfalls”, versichert er selbstsicher.

Auf Twitter gehen die Wogen hoch

Die guten Vibes scheinen bei seiner Community jedoch nicht so gut anzukommen. Immerhin versucht die Welt gerade mit aller Kraft gängigen Rassismus und Sexismus zu bekämpfen. Doch der Song von Chet verkörpert die Vorherrschaft der Weißen Männer und die Sexualisierung von Frauen. Auf Twitter gingen die Wogen daher hoch und die Kommentare und Memes dazu ließen nicht lange auf sich warten. Aber seht selbst:

“Kann jemand Chet Hanks sagen, dass wir bereits seit tausenden Jahren einen White Boy Summer haben?”, schreibt ein Twitter User.

Nach dem Shitstorm rudert Chet zurück und versucht seinen “White Boy Summer” näher zu erklären, indem er einige Regeln aufstellt. Er hätte tatsächlich keinerlei rassistische Motive. Verboten seien mitunter karierte Hemden, lachsfarbene Kleidung und Übergriffigkeiten gegenüber anderen Menschen. “Die echten Vibes sind, gegenüber allen anderen gute Vibes zu haben. Und ich meine alle”, erklärt der Tom Hanks Spross.

Demnach war es wohl ein ungeschickter Versuch von Chet, einen neuen Trend zu kreieren? Wir erinnern uns an den “Hot Girl Summer” mit dem Megan Thee Stallion 2019 Frauen dazu ermutigte, das Beste aus ihrem Leben, ohne den Zuspruch von Männern zu machen. Mit dem “White Boy Summer” scheint der Neo-Rapper daran anknüpfen zu wollen. Eine Zeit für weiße Männer, während der sich gut anzuziehen und das Leben in vollen Zügen genießen sollen? Alles klar Chet. Trotzdem können wir nicht glauben, dass dieser Typ wirklich der Sohn von DEM Tom Hanks ist. Um es mit den Worten einer Twitter-Userin zu sagen: “Chet Hanks ist der Preis, den Tom Hanks zahlen musste, um Tom Hanks zu werden.”