Der French Cut ist nicht unbedingt eine Neuheit in Sachen Haartrends, allerdings ist er momentan wieder mehr im Trend denn je. Denn der Look ist nicht nur einfach zu stylen, sondern auch absolut zeitlos und passt einfach zu jedem Anlass.

Wir verraten dir, wie du die Trendfrisur so richtig in Szene setzt und worauf es bei dem Look ankommt.

Wie sieht der French Cut aus?

Beim French Cut sind die Haare mittellang und fallen etwas über die Schulter. Außerdem zeichnet sich dieser Look dadurch aus, dass die Längen nicht gerade geschnitten sind, sondern leicht durchgestuft, um mehr Volumen zu erzeugen. Beim French Cut geht es zudem darum, dass die Frisur nicht perfekt gestylt, sondern eher locker und lässig wirkt. Ganz nach dem Motto “Woke up like this”. Eines darf bei dieser Trendfrisur allerdings nicht fehlen, und zwar der Pony. Auch der muss bei dem Look aber nicht perfekt gerade geschnitten sein, sondern darf ruhig etwas länger fallen und kann zum Beispiel auch als Mittelscheitel getragen werden.

View this post on Instagram

zoom bleach

A post shared by Kaia (@kaiagerber) on

So stylst du die Trendfrisur

Beim Styling dieser Trendfrisur sind dir im Prinzip keine Grenzen gesetzt. Denn der French Cut sieht sowohl mit glatten Haaren, als auch mit Locken und lässigen Beach-Waves richtig cool aus. Was wir so an diesem Look lieben: Es ist nicht wichtig, dass deine Haare bei diesem Style perfekt aussehen. Am besten wirkt die Frisur, wenn du deine Mähne lufttrocknen lässt. Das ist es, was diesen Frisurentrend nämlich ausmacht.