Wegen der verheerenden Waldbrände in Australien verzichtet das italienische Modelabel Versace nun auf die Verwendung von Känguruleder.

Damit folgt das Unternehmen dem Aufruf unzähliger Tierschützer und setzt eine “Geste der Verantwortung”.

Versace verwendet kein Känguruleder mehr

Das teilte das italienische Modeunternehmen nun in einer Presseaussendung mit. Künftig wolle man auf das Leder der in Australien hemischen Tiere verzichten. Denn die Kängurupopulation sei aufgrund der immer noch andauernden Buschbrände im Land stark bedroht. Zudem kritisierten Tierschützer die grausame Weise, auf die man die Tiere zur Herstellung von Lederwaren tötet. Deshalb forderten sie die italienische Regierung auf, den Import von Känguruleder zu verbieten. Nun entschied sich das Label selbst dazu, auf die Verwendung zu verzichten.

Die schlimmsten Buschbrände aller Zeiten

Seit Oktober wüten in Australien verheerende Waldbrände. Schuld daran ist unter anderem der Klimawandel, der dieses Jahr eine noch schlimmere Dürre als sonst hervorrief. Buschbrände sind in Australien zwar keine Seltenheit. Allerdings setzte die Brandsaison eben wegen der starken Dürre im Land heuer früher ein, als sonst. Die Flammen zerstörten bereits mehr als 1000 Häuser. 28 Menschen starben bisher laut Angaben von Premierminister Scott Morrison. Und auch Tiere kämpfen ums Überleben. Mehr als eine Milliarde soll bereits in den Flammen verbrannt sein.