Die Gerüchte um den Schauspieler Armie Hammer reißen einfach nicht ab. Nach den zahlreichen Kannibalismus-Vorwürfen behauptet jetzt ein Insider gegenüber Daily Mail, dass der Schauspieler seinen Hund misshandelt haben soll.

Auch seine Ex-Freundin Paige Lorenze sagte in einem Interview, dass er seinen Hund “erwürgen” wollte.

Weitere Vorwürfe gegen Armie Hammer

Die Vorwürfe rund um den Schauspieler Armie Hammer reißen nicht ab. Nachdem vor mehreren Wochen angebliche Chatnachrichten in den sozialen Medien veröffentlicht wurden, in denen der Schauspieler über harte Sexpraktiken und sogar Kannibalismus spricht, sind jetzt wieder neue Gerüchte im Umlauf.

Ein Insider hat der Daily Mail erzählt, dass Armie Hammer seinen Hund angeblich misshandelt haben soll. Vor allem bezieht er sich auf eine Instagram-Story des Schauspielers, in der er eine Bisswunde von seinem Hund zeigt. “Scheiß Archie”, schrieb er damals in die Story. Allerdings soll er seinen Hund so lange provoziert und angestachelt haben, bis das Tier schließlich zubiss. Auch seine Ex-Freundin Paige Lorenze hat gegenüber der Daily Mail geäußert, dass Armie Hammer gedroht hat, den Hund zu “erwürgen”. In einem Interview sagte sie: “Er war wütend auf seinen Hund und sagte: ‘Ich werde ihn umbringen. Ich würde ihn erwürgen, wenn du nicht hier wärst'”.

Schauspieler wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Schauspieler selbst hat sich zu den Gerüchten, dass er seinen Hund misshandelt haben soll, noch nicht geäußert. Allerdings meldete er sich kurz nach den Kannibalismus-Vorwürfen vor einigen Wochen zu Wort. Gegenüber dem US-Portal TMZ betonte er via Twitter, dass diese Aussagen falsch seien und sprach von einem “bösartigen Online-Angriff”. Angesichts der “Bullshit Behauptungen”, die derzeit im Netz kursieren könne er seine beiden Kinder nun nicht mehr alleine lassen, um für vier Monate für Dreharbeiten in die Dominikanische Republik zu reisen. Deshalb musste er auch ein neues Filmprojekt absagen.