Streit mit dem Partner gehört zu jeder Beziehung dazu. In den meisten Fällen lässt es sich auch gar nicht vermeiden. Es gibt aber Aktionen, mit denen ihr nicht zur Lösung beitragt, sondern sogar noch Öl ins Feuer gießt.

Diese drei Fehler solltet ihr beim Streit also unbedingt bleibenlassen.

Streit gehört zu einer gesunden Beziehung dazu

Man kann sich über so viele Dinge streiten. Und zugegeben, meistens geht es nicht gar nicht wirklich um die vorgeschobenen kleine Dinge, wie den Zahnpasta-Deckel nie richtig zuzuschrauben oder den Haushalt. Oft ist es einfach generelle Unzufriedenheit in der Beziehung, die zu Frustration führt und sich dann an einer Kleinigkeit aufhängt, sodass es schließlich zur Explosion kommt. Und dann zeigt sich erst im Streit selbst der wahre Grund der Unzufriedenheit. Erst ab dem Zeitpunkt kann man als Paar dann aktiv nach Lösungen für dieses Problem suchen. Zumindest ist dies das Ziel. Aber mit bestimmten Verhaltensweisen kommt man nie an diesen einen Punkt und macht am Ende sogar alles nur noch schlimmer. Deshalb solltet ihr diese Dinge beim Streit unbedingt vermeiden:

3 Streit-Fehler, die man vermeiden soll

1. Überhaupt nicht streiten

Der größte Fehler, den ihr machen könnt, ist jeglichen Konflikten aus dem Weg zu gehen. Probleme unter den Teppich zu kehren, kann letzten Endes sogar die Beziehung ernsthaft gefährden. Das Ziel jeder Beziehung ist es, glücklich zu sein, dafür muss aber auf die Bedürfnisse beider Partner Rücksicht genommen werden.

2. Um jeden Preis recht haben wollen

Man könnte den Streit selbst auch als eine Art Vorstufe der Lösungsfindung von Beziehungsproblemen betrachten. Der Konflikt selbst ist meist die Entladung von aufgestautem Ärger. Danach sollte euer Ziel sein, mit eurem Partner eine gemeinsame Lösung zu finden. Dieser Kompromiss sollte dann für beide in Ordnung sein. Will man allerdings um jeden Preis recht behalten, dann kommt es nie zur Lösungsfindung. Für den Kompromiss müssen nämlich beide Seiten einen Schritt aufeinander zugehen und das geht nicht, wenn einer auf sein Recht beharrt.

3. Verallgemeinerungen

Das ist wohl eins der schlimmsten Dinge, die man im Streit selbst tun kann: Dinge verallgemeinern. Wir kennen es alle! Hierzu zählen Aussagen wie: “Immer lässt du dein Gewand überall herumliegen” oder “Nie räumst du den Geschirrspüler aus”. Verallgemeinerungen geben eurem Partner erst gar nicht die Möglichkeit, auf euren Kritikpunkt einzugehen. Er wird dadurch nämlich dazu gedrängt, sich rechtfertigen zu müssen und sein Verhalten zu verteidigen. Bei solchen Streitthemen wäre es besser darauf hinzuweisen, wieso es so wichtig ist, dass zum Beispiel das Gewand aufgeräumt wird: “Ich möchte ein gemütliches Zuhause mit dir gemeinsam haben”.