Die Eifersucht kann in der Liebe oftmals großen Schaden anrichten. Denn die Aktivitäten seines Partners ständig und überall zu kontrollieren, führt häufig dazu, dass sich dieser distanziert und womöglich sogar einen Schlussstrich zieht.

Damit das allerdings nicht passiert, haben wir vier Tipps für euch, mit denen ihr gegen bestehende Eifersucht in eurer Beziehung ankämpfen könnt.

1. Seid immer ehrlich

Ein altes Sprichwort besagt: “Ehrlichkeit währt am längsten”. Wenn ihr also an einer langfristigen Partnerschaft interessiert seid und es sich bei eurer Beziehung nicht nur um ein rein körperliches Verhältnis handelt, solltet ihr stets aufrichtig und ehrlich zueinander sein. Denn, auch wenn es sich vielleicht oft so anfühlt, als wäre eine Notlüge die sichere Lösung, können wir euch versichern, dass dem nicht so ist.

Wenn ihr eurem Partner also nicht vertraut, dann sagt ihm das offen ins Gesicht und begründet euer Argument anschließend. Denn woher soll dein Gegenüber wissen, dass er etwas falsch macht, wenn du es ihm nicht sagst? Sollte die betreffende Person ihr Verhalten jedoch trotzdem nicht verändern und deine Eifersucht weiterhin bewusst schüren, wäre es am Besten über deine persönlichen Schmerzgrenzen nachzudenken und darüber, ob dir eure Beziehung eventuell wichtiger als deine eigenen Vorstellungen ist.

2. Vertrauen als unsichtbares Band

Falls ihr in eurer Beziehung mit Eifersucht zu kämpfen habt, könnte das daran liegen, dass in eurer Partnerschaft das nötige Vertrauen fehlt, um auch mal alleine abends feiern zu gehen. Denn, wenn dein Gegenüber bei jeder Nachricht sofort das Gefühl hat, betrogen zu werden, wird euch das immer weiter voneinander entfernen. Misstrauen statt Vertrauen ist nämlich der falsche Weg. Findet stattdessen eine Strategie, um mit euren Eifersuchtsattacken umzugehen. Oft reicht es schon, über die Ursachen der Eifersucht zu sprechen.

3. Sprecht über eure Unsicherheiten

Hierbei wären wir auch schon beim nächsten Punkt: die Kommunikation. In einer Beziehung ist das offene Reden stets das A und O. Auch beim Thema Eifersucht. Denn gerade hier liegen die Gründe für Kontrollsüchte und Eifersüchteleien oftmals tiefer unter der Oberfläche. Womöglich stecken persönliche Unsicherheiten dahinter, da man ständig das Gefühl hat, man habe seinen Partner nicht verdient und die gemeinsame Beziehung sei ohnehin zum Scheitern verurteilt.

Aus diesem Grund ist es wichtig, als Paar immer über seine Gedanken zu sprechen – auch, wenn man zunächst vielleicht nicht denkt, dass diese den Partner überhaupt interessieren würden. Denn es ist oftmals diese Art von Gesprächen, die Missverständnisse in Beziehungen aufzuklären und jedem Beteiligten dabei helfen können, auch mal andere Ansichten anzunehmen.

4. Fühlt euch in den Anderen hinein

Empathie ist ebenfalls eine wichtige Säule, die dazu beiträgt, eine Beziehung aufrechtzuerhalten. Denn bevor ihr dem anderen eure Vorwürfe an den Kopf knallt und euch darüber aufregt, dass eine bestimmte Person bereits seit längerem viel mehr Aufmerksamkeit von eurem Partner bekommt, solltet ihr zunächst innehalten und euch fragen, ob eure Angst oder eure Eifersucht auch wirklich berechtigt ist. Denn womöglich gibt es eine plausible Erklärung für eure Bedenken, die ihr bis dato noch nicht in Erwägung gewogen habt. Wenn ihr also lernt, euch in euren Partner hineinzuversetzen und euch zu fragen, wie es euch in der betreffenden Situation gehen würde, festigt ihr nicht nur euer Verhältnis, sondern auch euer Vertrauen zueinander.