Spätestens wenn du High Heels trägst, bist du größer als dein Freund – und das ärgert dich? Sollte es überhaupt eine Rolle spielen? Ganz klar nein. Wer dennoch Zweifel hat, dem zeigen wir wie man damit umgehen kann und wie man gegebenenfalls sogar schummeln kann.

Klein aber Oho: Tom Cruise, Zac Efron, Adam Levine und Co. – sie alle sind Bekanntheiten aus Hollywood, die nicht mit Größe gesegnet wurden. Ein Problem? Wie es scheint nicht (und trotzdem findet man fast gar keine Fotos, wo der Größenunterschied zwischen ihnen und ihrer Partnerin zu sehen ist). In Hollywood gibt es zahlreiche Beispiele von großen Frauen und kleinen Männern. Warum aber ist es überhaupt so ein Problem? Und ja es ist definitiv ein Problem, wenn man Mr. Google Glauben schenken mag. Gibt man das “Problem” in die Suchmaschine ein, spuckt er unzählige Foren-Webseiten aus, wo Frauen ihr Leid klagen.

Hollywood als Negativ-Beispiel

Auch ich kenne das Problem und ja ich gestehe, ich definiere es ganz ehrlich als ein Problem für mich. Klar sollte es keines sein, es sollte auf die inneren Werte ankommen und dennoch erwische ich mich immer wieder dabei, dass ich darüber nachdenke. Und warum? Ich denke ganz einfach, weil wir es nicht anders kennen. In allen klassischen Hollywood-Filmen sind die Frauen kleiner als ihre Filmpartner. Selbst im Film “Casablanca” haben sie Humphrey Bogart eine Kiste zum Draufstellen gegeben als er die berühmten Worte “Ich schau dir in die Augen, Kleines.” zu Ingrid Bergmann sagte.

Es wird trotz vieler Gegenbeispiele aus Hollywood (zum Beispiel Rosie Huntington Whiteley und Jason Statham) immer noch als Ideal gesehen. Selbst ich in der gleichen Situation erwische mich dabei, wie mir Pärchen auf der Straße auffallen, bei denen die Frau größer ist als der Mann.

How to deal with it

Auch wenn es mir nicht immer gelingt, dass es mich völlig kalt lässt, versuche ich selbstbewusst zu sein. Na und, dann bin ich eben größer als mein Freund. Es ist ein Merkmal, dass hervorsticht und es liegt an dir, ob du es positiv oder negativ siehst. Und wenn dir mal jemand blöd kommt, dann reagiere schlagfertig. Du wirst sehen: das Problem liegt nicht bei dir sondern bei deinem Gegenüber.

Wem das einen Schritt zu schnell geht, der kann in der Zwischenzeit auch zu kleinen Schummeltricks greifen:

  • Wenn du dich stylst trage statt einem Dutt oder einem Pferdeschwanz die Haare offen. Das tut nicht nur den Haaren gut, sondern lässt dich nicht größer wirken, als du ohnehin schon bist. Viele männliche Stars hingegen tricksen mit der Frisur.
  • Greife statt hohen Schuhen, zu flachen Ballerinas oder zu Schuhe mit niedrigen Absätzen. Diese sind momentan sowieso total im Trend und du verspürst noch dazu weniger Schmerzen. Doppelter Effekt also!
  • Bei Fotos kannst du es wie die Stars am roten Teppich machen: Statt die Beine durchzustrecken, lasse sie locker angewinkelt oder strecke ein Bein locker auf die Seite. So bist du auch mit hohen Schuhe bei geringem Größenunterschied gleich groß.
  • T-Shirts mit V-Ausschnitt haben einen streckenden Effekt, das heißt: kleine Männer gewinnen an Größe und Frauen, die optisch an Größe verlieren möchten, sollten die T-shirts eher meiden. Das gleiche gilt für vertikale Streifen.
  • Weiters machen helle Farben optisch größer und dunkle optisch kleiner.
  • Was ebenfalls momentan total in ist und Größe verringert, sind Jeans in 7/8 – Länge.

Auch wenn es immer noch ein großen Thema scheint: Lerne es zu akzeptieren und es als euer einzigartiges Alleinstellungsmerkmal zu sehen. Nebenbei wirst du damit selbstbewusster und schlagfertiger, also hat es im Grunde ja nur Vorteile, oder?