Der wegen Mordes an George Floyd angeklagte ehemalige Polizeibeamte von Minneapolis ist gegen Kaution freigelassen worden.

Das geht aus aktuellen Gerichtsunterlagen hervor.

Angeklagter Polizist gegen Kaution frei

Der im Fall George Floyd wegen Mordes angeklagte Polizist ist gegen Kaution aus der Justizvollzugsanstalt entlassen worden. Wie aus Gerichtsakten hervorgeht, hinterlegte Derek Chauvin eine Kaution in Höhe von 1 Million Dollar, umgerechnet rund 850.000 Euro. Chauvin wurde wegen Mordes und Totschlags zweiten und dritten Grades an dem Afroamerikaner angeklagt.

Der Fall George Floyd

Der 46-Jährige starb am 25. Mai bei einem Polizeieinsatz, bei dem der Afroamerikaner festgenommen wurde. Auf einem Video war zu sehen, wie der damalige Polizeibeamte fast neun Minuten lang Floyd mit seinem Knie auf dem Hals auf den Boden gedrückt hielt. Drei andere Beamte waren ebenfalls an dem Einsatz beteiligt. Auch sie wurden wegen Beihilfe angeklagt. Alle bestreiten jedoch eine Schuld an Floyds Tod und beantragten eine Einstellung des Verfahrens. Der Prozess soll Anfang März beginnen.

Videos des Vorfalls lösten weltweite Proteste gegen Polizeibrutalität und Rassismus aus.

Familie von George Floyd reicht Klage ein

Die Familie von Floyd reichte nach dem Tod des 46-Jährigen gegen die Stadt Minneapolis und vier Polizisten wegen widerrechtlicher Tötung Klage ein. Der Bürgerrechtsanwalt Ben Crump erklärte, der Fall sei “der Wendepunkt für die Polizeiarbeit in Amerika”.

(Quelle: Reuters / red)