Hunde sind stets treu und weichen ihrem Herrchen nicht von der Seite. Das bestätigt nun auch ein Erfahrungsbericht, bei dem ein Hund drei Monate in einem Krankenhaus in Wuhan verbrachte, nachdem sein Besitzer an den Folgen des Coronavirus gestorben war.

Wie Daily Mail berichtet, hat man den siebenjährigen Mischling mit dem Namen Xiao Bao mittlerweile an ein Tierheim übergeben.

Hund wartet 3 Monate auf Rückkehr seines verstorbenen Besitzers

Laut Berichten des Online-Portals Daily Mail verbrachte ein Hund in Wuhan nun drei Monate in einem Krankenhaus, nachdem sein Besitzer dort an den Folgen des Coronavirus gestorben war. Der Mann kam bereits im Februar mit seinem Hund ins Wuhan Taikang Hospital. Damals gab es in Wuhan bereits zahlreiche Infektionen und Tode durch das Virus. Nachdem der Rentner eingeliefert wurde, wartete sein Hund im Eingangsbereich des Krankenhauses. Nach fünf Tagen starb der Mann allerdings an Covid-19. Der siebenjährige Mischling, der den Namen Xiao Bao trägt, wollte das Krankenhaus jedoch nicht verlassen und wartete weiterhin geduldig auf sein Herrchen.

Tier wird von Ladenbesitzer aufgenommen

Drei Monate soll der treue Hund laut Medienberichten schließlich im Eingangsbereich des Krankenhauses auf seinen Besitzer gewartet haben. Die Mitarbeiter fütterten das Tier während dieser Zeit mehrmals täglich. Nachdem die Anzahl an Infizierten in der Stadt etwas zurückgegangen war, durften ab dem 13. April auch wieder die Supermärkte öffnen. Auch im Krankenhaus gab es einen Warenladen. Der Besitzer Wu Cuifen fand den Hund vor Ort. “Ich habe den kleinen Hund zum ersten Mal bemerkt, als ich Mitte April zur Arbeit zurückkehrte. Ich nannte ihn “Xiao Bao”. Das ist der Name, den ich ihm gegeben habe”, berichtete der Ladenbesitzer gegenüber Daily Mail. Cuifen nahm den Hund schließlich mit in seinen Laden und betreute ihn rund um die Uhr.

Am 20. Mai erhielten die Mitarbeiter des Krankenhauses schließlich erste Beschwerden wegen des Hundes. Denn im Krankenhaus befanden mittlerweile wieder mehr Patienten, die den Hund entdeckten und sich Sorgen machten. Die Krankenschwestern kontaktierten daraufhin die Wuhan Small Animal Protection Association, welche das Tier zu einem Arzt brachten. Dort wurde der Mischling schließlich desinfiziert und vom Tierarzt behandelt. Inzwischen befindet Xiao Bao allerdings in einem Tierheim auf der Suche nach einem neuen Besitzer.