Der Hitze-Sommer erreicht diese Woche seinen Höhepunkt. Bis zu 37 Grad werden in den nächsten Tagen dank Hoch “Yvonne” erwartet. Während wir uns zwar über die Sonnenstrahlen freuen, können die hohen Temperaturen teilweise richtig anstrengend werden. 

Deshalb muss Abkühlung her! Wer nicht das Glück hat, in einem klimatisierten Büro zu sitzen und auch in den eigenen vier Wänden keine Klimaanlage hat, der muss trotzdem nicht verzweifeln. Denn die Kühlgeräte kann man ganz leicht selber bauen.

DIY-Klimaanlage: So baust du dir dein eigenes Kühlgerät

Alles was du dazu brauchst:

  • Stuhl
  • Ventilator
  • Handtuch
  • Eimer Wasser
  • Eiswürfel

So baust du dir eine Klimaanlage:

  1. Handtuch nass machen: Am besten mit eiskaltem Wasser.
  2. Tuch über den Stuhl legen: Idealerweise verwendest du ein etwas größeres Handtuch, um möglichst viel nasse Fläche zu haben.
  3. Handtuch in den Eimer Wasser hängen: Den Eimer stellst du am besten direkt vor den Stuhl und tauchst dann das Handtuch ins Wasser ein. So verhinderst du, dass es zu schnell trocknet.
  4. Ventilator auf den Stuhl richten: Um nun den gewünschten Abkühlungseffekt zu bekommen, richtest du den Ventilator direkt auf das Handtuch.
  5. Eiswürfel ins Wasser geben: Gib zusätzlich ein paar Eiswürfel ins Wasser, um die Umgebungsluft in deiner Wohnung noch kühler zu machen. Achte außerdem darauf, immer wieder Wasser nachzufüllen.

Diese DIY-Klimaanlage kühlt die Luft im Raum ganz natürlich ab. Durch die Wärme verdunstet das Wasser auf dem nassen Handtuch. Mit dem Ventilator wird dieser Prozess beschleunigt. Gleichzeitig wird die kühle Luft dadurch im Raum verteilt und kann die Temperatur teilweise sogar bis zu 5 Grad senken.

Hier gibt’s noch mehr Tipps, wie du deine vier Wände abkühlen kannst.