Online-Dating ist oftmals sehr kompliziert. Ein bestimmtes Phänomen, das dabei häufig auftritt, wird mit dem Dating-Trend Rossing erklärt.

Doch was dahinter? Wir klären euch auf.

Das steckt hinter dem Dating-Trend Rossing

Vielleicht hat der ein oder andere diese Situation schon mal erlebt: Du lernst jemanden beim Online-Dating kennen und es läuft richtig gut. Doch ihr habt beide noch nicht über den Status eurer Beziehung geredet und wisst somit nicht, wo ihr gerade steht. Wenn du also gerade jemanden datest, das Gegenüber jedoch noch andere Leute trifft, weil ihr euer Verhältnis noch nicht definiert habt, dann bist du vermutlich dem Dating-Trend Rossing zum Opfer gefallen. Er ist eine Anlehnung an den “Friends“-Charakter Ross und beschreibt das Phänomen, wenn dein Dating-Partner sich auch noch mit anderen vergnügt, jedoch nur deshalb, weil ihr beide zu wenig kommuniziert.

Was kannst du tun?

Wenn eure Beziehung also noch nicht exklusiv ist und du bemerkst, dass dein Gegenüber das als Ausrede benutzt, um noch andere Leute zu treffen, solltest du auf jeden Fall mit ihm sprechen. Denn dein Schweigen würde die Situation vermutlich nur noch verschlechtern und die Missverständnisse zwischen euch enorm vergrößern. Natürlich ist es auch okay, nichts zu sagen, wenn du mit euren Freiheiten einverstanden bist. Solltest du jedoch wirklich ernsthafte Absichten haben, musst du ihm das auch kommunizieren. Denn falls dein Gegenüber sein Dating-Verhalten nicht ändern möchte, kannst du ihm immer noch den Laufpass geben und dich wieder ins Getümmel der Dating-Apps werfen.