Beim Videodreh zu ihrem neuen Song “Hoes up, G’s down” erhielt Shirin David vergangenen Sonntag (24. Mai) überraschend Besuch von der Berliner Polizei. Denn die Sängerin drehte das Musikvideo in einer Villa mit über 70 Personen. Die Sicherheitsabstände wurden dabei ignoriert.

Die Berliner Polizei bestätigte den Sondereinsatz zudem mittlerweile via Twitter. Demzufolge erhielten die Beamten in der Nacht zum Montag (25. Mai) eine Lärmbeschwerde. Vor Ort hatte man die Veranstaltung aufgelöst und Covid-19-Anzeigen geschrieben, heißt es dabei in dem Tweet der Berliner Polizei.

Shirin David: Videodreh endet mit Polizeieinsatz

In der Nacht von Sonntag (24. Mai) auf Montag (25. Mai) kam es in Berlin zu einem Polizeieinsatz, bei dem Shirin David eine wesentliche Rolle spielte. Denn die Sängerin und YouTuberin hatte sich mit 70 anderen Personen an jenem Tag in einer Villa in Berlin für den Dreh ihres neuen Musikvideos getroffen. Die laute Musik sorgte schließlich dafür, dass Anwohner öfters die Polizei kontaktierten. Das bestätigte auch ein Bericht der Berliner Polizei, den diese am 26. Mai via Twitter veröffentlichten. “Nach Lärmbeschwerden wurden Kolleg. [sic] In der Nacht zum Montag zu einer Villa in #Westend alarmiert”, heißt es in dem Tweet. Laut der Polizei konnten die Beamten vor Ort eine Party mit über 70 Gästen feststellen, bei dem es sich dem Veranstalter zufolge um ein Musikvideo handelte.

Polizei stellt 74 Anzeigen aus

Anschließend löste die Polizei die Veranstaltung laut eigenen Angaben auf und schrieb mehrere Anzeigen wegen Missachtung der Regeln, die in Deutschland derzeit aufgrund der Corona-Pandemie gelten. Wie das Management von Shirin David gegenüber der Bild bestätigte, stellte die Polizei 74 Anzeigen an die Gäste der Veranstaltung aus. Dabei soll es sich um Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz handeln. Und auch die Ruhestörung soll von den Anwohnern zur Anzeige gebracht worden sein. Gegenüber der Bild-Zeitung erklärte ein Gast des Videodrehs nun allerdings, dass sich vor Ort stets an jegliche Covid-19-Regeln gehalten worden sei. “Shirin hat eine Villa gemietet und im Garten ein Video gedreht. Es war anstrengend, da wir alle wegen Corona Abstand halten und uns die ganze Zeit desinfizieren mussten“, berichtete der Party-Gast im Gespräch mit dem deutschen Magazin.