Im Februar sorgte die britische Sängerin Duffy mit einem herzergreifenden Geständnis für Aufsehen. Denn wie sie damals über Instagram mitteilte, wurde sie für längere Zeit unter Drogen gesetzt, entführt und vergewaltigt.

In Form eines Essays gab die Sängerin nun nähere Details zu ihrer Entführung preis.

Duffy: So schlimm war ihre Entführung

Nachdem die britische Sängerin Duffy 2010 ihr Album Endlessly veröffentlicht hatte, verschwand sie plötzlich von der Bildfläche. Zehn Jahre später, Anfang 2020, meldete sie sich wieder mit einem schockierenden Geständnis zurück. Denn in einem Statement, das sie via Instagram teilte, erklärte sie, dass ein traumatisches Erlebnis der Grund für ihren Rückzug aus der Öffentlichkeit war. So wurde sie für längere Zeit von einem Mann unter Drogen gesetzt, entführt und vergewaltigt. Weitere Details verriet sie nicht. Bis jetzt. Denn nun veröffentlichte die Musikerin einen siebenseitigen Brief im Netz, in dem sie die dramatischen Erlebnisse näher schilderte. Laut Duffy fand die Entführung an ihrem Geburtstag, dem 23. Juni, statt. Das genaue Jahr verriet sie nicht.

“Ich wurde in einem Restaurant unter Drogen gesetzt, ich wurde dann für vier Wochen immer wieder unter Drogen gesetzt und bin in ein anderes Land gereist. Ich kann mich nicht daran erinnern, in ein Flugzeug gestiegen zu sein und kam auf dem Rücksitz eines Fahrzeugs wieder zu Bewusstsein”, so die Sängerin. Wie Duffy zudem schreibt, hat ihr Entführer sie offenbar in einem Hotelzimmer vergewaltigt. “Ich kann mich an den Schmerz erinnern und wie ich danach versucht habe, bei Bewusstsein zu bleiben.”

“Mir war bewusst, dass mein Leben in Gefahr war”

In dem besagten Hotelzimmer musste sie anschließend einige Tage mit dem Mann verbringen. Sie wisse nicht, woher sie die Kraft nahm, die Zeit zu überstehen, doch sie habe etwas gespürt, das ihr dabei half, am Leben zu bleiben. “Ich flog mit ihm zurück und blieb ruhig und so normal, wie man in so einer Situation sein kann, und als ich nach Hause kam, setzte ich mich hin, benommen wie ein Zombie. Mir war bewusst, dass mein Leben in Gefahr war. Er machte unterschwellige Anmerkungen, mich töten zu wollen. Mit der letzten Kraft, die ich noch hatte, sagte mir mein Instinkt, zu laufen – irgendwohin zu laufen und etwas zu finden, das er nicht aufspüren kann.”

Wie bereits erwähnt, hatte der derzeit noch unbekannte Mann die Sängerin nach der Entführung für weitere vier Wochen in ihrer Wohnung unter Drogen gesetzt. Ob er sie in dieser Zeit weiter sexuell missbrauchte, weiß Duffy aufgrund der Drogen nicht mehr. Allerdings hätte er ihr im Ausland zuletzt keine Drogen mehr verabreicht. Die Sängerin gehe nach eigenen Worten davon aus, dass es sich um Substanzen handeln müsse, mit denen ihr Entführer nicht reisen konnte.

Ob es in dem Fall bereits Ermittlungen gibt und ob der Täter weiterhin auf freiem Fuß ist, geht aus dem Brief der Sängerin nicht hervor.