Distanz kann etwas Schönes sein. Manchmal schafft sie mehr Nähe – durch ein wenig Abstand, den du brauchst, wenn du dich mit deinem Partner gestritten hast oder in Augenblicken, die du nur für dich selbst brauchst. Aber manchmal, da kommt sie ungelegen und du findest dich und deinen Partner in einer Fernbeziehung wieder – und plötzlich sind es Monate, in denen ihr euch nicht seht. 

Und weil sich Monate manchmal wie Jahre anfühlen können und dich die Sehnsucht nach deiner besseren Hälfte fast zerreißt, haben wir hier den ein oder anderen Tipp für dich, wie du es schaffen kannst, dass der Wunsch nach der anderen Person nicht Überhand nimmt.

1. Bleibt in regelmäßigem Kontakt

Wenn man sich täglich sieht, dann werden Nachrichten, die dich daran erinnern, dass du eigentlich in einer Beziehung bist, überflüssig. Sitzt dein Partner aber am anderen Ende der Welt, dann werden sie extrem wichtig. Dinge, wie WhatsApp, Facebook und Skype werden zu euren besten Freunden und wenn man es richtig macht, dann fühlt es sich fast so an, als wärt ihr gemeinsam auf der Couch.

2. Lenk dich ab

Auch wenn du dir sicher bist, dass du gerade nirgendwo anders lieber wärst als bei deiner besseren Hälfte, solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass das nicht möglich ist. Zumindest nicht so oft wie du es gerne hättest. Also wäre es von Vorteil, wenn du dich ablenkst. Einerseits, weil du dich auf andere Gedanken bringen solltest, aber auch, weil so die Zeit, bis du deinen Partner wiedersiehst, schneller vergehen wird.

Denk an all die Dinge, die du noch nie getan hast, aber immer schon mal machen wolltest. An all die Unternehmungen, die ihr zu zweit geplant hattet, aber nie geschafft habt zu tun. Jetzt hast du genügend Zeit sie auszuprobieren und herauszufinden, welche am meisten Spaß machen. Dein Partner wird sich freuen, immerhin habt ihr danach eine Liste an Dingen, die ihr gemeinsam unternehmen könnt – und die auch mit Sicherheit Spaß machen.

3. Plant nach jedem Abschied euer nächstes Treffen

So schön es ist, wenn ihr euch endlich wieder habt, umso schlimmer ist es, wenn ihr euch danach aber wieder trennen müsst. Du findest, die Zeit vergeht immer viel zu schnell und kaum bist du bei ihm, musst du wieder fahren. Es ist eine Gefühlsachterbahn und wenn du so vor ihm stehst, kurz bevor du seine Wohnung verlässt und zum Flughafen fährst, weißt du gar nicht, worauf du dich überhaupt noch freuen sollst.

Redet darüber, wie euer nächstes Treffen wird, wann ihr euch seht und was ihr dann geplant habt. Überlegt euch ob ihr euch vielleicht sogar in einer anderen Stadt trefft, die ihr beide noch nicht kennt und schmiedet Pläne, die für Vorfreude sorgen.

4. Redet offen über Eifersucht

Eigentlich bist du jemand, der seinem Partner vertraut, aber seit er in einem anderen Land wohnt, frisst es dich fast auf, weil du nicht immer weißt, was er gerade tut. Und ihm geht es genauso. Ihr seid nicht daran gewöhnt, dass ihr euer Vertrauen in Frage stellen müsst, aber es lässt sich kaum vermeiden. Also solltet ihr beginnen miteinander zu reden. Offen, über alles und stundenlang.

Sag ihm, was deine Ängste sind, dass du ihm zwar vertraust, aber, dass du trotzdem dich dabei erwischt, wie du Bedenken hast. Ein offenes Gespräch kann Wunder bewirken und du wirst sehen, dass du mit deinen Gedanken nicht alleine bist – ganz im Gegenteil.

5. Macht euch gegenseitig Geschenke

Früher hat er dir manchmal einfach so Blumen geschenkt, aber heute, da seid ihr beide schon froh darüber, wenn die Verbindung von Skype nicht nach ein paar Minuten den Geist aufgibt. Ihr vermisst euch so sehr, dass ihr manchmal vergesst euch daran zu erinnern, wie sehr ihr euch liebt. Geschenke, die ihr euch früher oft gemacht habt, werden jetzt zur Seltenheit, weil andere Dinge wichtiger geworden sind.

Aber hört nicht auf damit. Beschenkt euch und erinnert euch daran, dass es ganz weit weg jemanden gibt, der an die andere Person denkt. Und außerdem sind Geschenke eine schöne Aufmerksamkeit, die die Zeit bis zum nächsten Treffen fast wie im Fluge vergehen lassen.

6. Arbeite daran allein sein zu genießen

Auf der Seite in deinem Bett, die früher besetzt war, liegt mittlerweile niemand mehr. Und immer, wenn du abends schlafen gehst, wirst du daran erinnert, wie es sich anfühlt allein zu sein. In solchen Momenten hilft auch keine süße Gute-Nacht SMS, sondern einzig und allein sein Arm, auf dem du früher so gut geschlafen hast.

Aber allein zu sein, bedeutet nicht, dass es schlimm sein muss. Erinnere dich an die Zeit, in denen ihr euch kaum von der Seite gewichen seid und du für Momente, in denen du allein sein konntest, gebetet hast. Die solltest du jetzt auch einfach genießen! Denk einfach an den Moment, an dem ihr euch wieder sehen werdet, das steigert nicht nur die Vorfreude, sondern du fühlst dich dadurch ganz bestimmt auch ein bisschen weniger allein.